Zur Homepage

Keine vorgestellte Campingplätze gefunden

Keine Campingplätze gefunden

Legende

Laden

Die Vorteile von ACSI Eurocampings

  • 9900 Campingplätze jährlich inspiziert Zuverlässige Campingplatzinfo

  • Nach über 200 Einrichtungen/Ausstattungen suchen Immer einen Camping der zu Ihnen passt

  • Zuverlässige Bewertungen 130.000 Bewertungen von Campern

Fehmarn

Die norddeutsche Ostseeinsel Fehmarn gehört zu Schleswig-Holstein und ist nach Rügen und Usedom die drittgrößte Insel Deutschlands. Charakteristisch für die kompakte Insel sind die satten Felder, die die weite Kulturlandschaft bilden. Bis auf wenige Erhebungen von bis zu 27 Metern über dem Meer ist das Land hier platt und die raren Waldflächen erstrecken sich auf wenige Flecken. Genießen Sie beim Spaziergang entlang der weiten Weizenfelder die frische Meeresbrise und den endlosen Blick bis zum blauen Horizont. Der Weg zu den weit auseinander liegenden und über die ganze Insel verteilten Ortsteilen der Stadt Fehmarn erlaubt den ständigen Kontakt zur Natur.

Eine kleine Insel ganz groß

Mit 185 Quadratkilometern ist Fehmarn nur wenig größer als der Zwergstaat Liechtenstein in den Alpen. Durch die kurzen Wege zu den schönsten Plätzen können Urlauber das Eiland mühelos per Fahrrad oder zu Fuß erkunden. Das flache Land eröffnet dabei szenische Ausblicke. Seit alle Ortschaften der Insel 2003 zusammengelegt wurden, umfasst die daraus entstandene Stadt Fehmarn die früher unabhängigen Gemeinden Bannesdorf auf Fehmarn, Landkirchen auf Fehmarn und Westfehmarn

Die eher südwestlich gelegene Stadtteil Burg auf Fehmarn ist mit 6.000 Einwohnern der Hauptort der Insel. Geografisch liegt Fehmarn zwischen der Kieler Bucht und der Mecklenburger Bucht in der Ostsee. Wild-romantische Steinstrände wechseln sich mit feinen Sandstränden ab und bieten so auf 78 Kilometern Küstenlinie genügend Möglichkeiten für Badevergnügen und Wassersport. Die Tier- und Pflanzenwelt ist typisch norddeutsch. Speziell ist allerdings, dass es auf Fehmarn weder Schlangen noch Wildschweine gibt. Für einen ungestörten Aufenthalt auf dem Campingplatz ist somit gesorgt.

Die Verwandlung einer Pirateninsel zum Urlaubsparadies

Wegen ihrer strategisch günstigen Lage war die Insel Fehmarn zu Beginn des 11. Jahrhunderts fest in der Hand von Piraten. Hier hatten sich die sogenannten Vitalienbrüder niedergelassen, die der berühmt-berüchtigte Freibeuterkapitän Klaus Störtebeker anführte. Die Piratenbande wurde jedoch Mitte des 15. Jahrhunderts von den Dänen vertrieben.

Während die folgenden Jahrhunderte von diversen Eroberungskriegen geprägt waren, kam ab dem Jahr 1900 langsam Schwung in die Infrastruktur der Insel. Ab 1903 schipperte die Dampffähre Fehmarnsund nach Fehmarn und ab 1905 verkehrte die Inseleisenbahn von Fehmarnsund bis Orth. 1963 wurde die Fehmarnsundbrücke zum Festland eingeweiht. Die Krönung dieser Entwicklung bildete 1974 die Ernennung von Burg auf Fehmarn zum Ostseeheilbad.

Greifen Sie auf Feiern ruhig zu

Familienfeiern und größere Feste sind ein Bestandteil der Fehmarnschen Kultur. Die Gäste sitzen zusammen, plaudern und lachen, doch der Teller bleibt leer. Seltsam? Kein Grund zur Sorge, denn bei Festlichkeiten oder Besuch richtet sich auf Fehmarn jeder seinen Teller selbst an. So wird sichergestellt, dass jeder genau so viel oder so wenig bekommt, wie er möchte.

Der Kranzkuchen ist ein typischer Hochzeitskuchen, der vom Brautpaar in kleine Stücke gebrochen und den Hochzeitsgästen zur Nachspeise gereicht wird. Eine weitere Spezialität aus Fehmarn ist der Kröpel, ein süßes Hefegebäck, das typischerweise zur Weizenernte zubereitet sowie in Öl frittiert und in Zucker gewälzt wird.

Im hohen Norden erwarten Sie vielfältige Aktivitäten

Die kompakte Größe der Insel ist ein echter Vorteil, wenn es um die Besichtigung der Sehenswürdigkeiten oder um Tagesausflüge geht. Fehmarn-Neujellingsdorf ist der kleinste Flugplatz Deutschlands und ermöglicht Ihnen atemberaubende Touren in luftiger Höhe.Falls Ihr Herz eher für das Element Wasser schlägt, bietet sich neben den endlosen Küsten zum Baden oder Angeln das Meereszentrum Fehmarn in Burg mit seiner farbenfrohen Tierwelt in geräumigen Aquarien an. Ein Rundgang durch die schmucke Burg lohnt sich, denn mit der altehrwürdigen Sankt-Nikolai-Kirche, originalen Fachwerkhäusern und nordischen Straßencafés erwarten Sie allerorts Augenweiden, die Genuss und Entspannung gekonnt verbinden.

Erleben Sie echt nordländisches Inselcamping

Verschiedene Gelegenheiten ergeben sich für gehobenes 5 Sterne Camping auf Fehmarn, das mit bestens ausgestatteten Campingplätzen auftrumpft. So profitieren Sie beim Camping am Südstrand von Fehmarn beispielsweise von der Nähe zum Golfpark Fehmarn oder zum Jachthafen Burgtiefe. Der Großteil der Campingplätze auf Fehmarn verteilt sich auf die Küstenregionen im Süden, Osten und Norden. Kleine, familiäre Campinganlagen, die sich überdies ausgezeichnet für Mini Camping auf Fehmarn eignen, liegen nicht selten in besonders malerischem Ambiente. Klimatisch zeigt sich die Insel mit zuverlässig milden Sommern um die 20 Grad Celsius und kalten Wintern stets von ihrer typisch nordischen Seite.

Täglich frischer Fisch und Saunagänge am Meer

Als Insel mit langer Seefahrertradition dreht sich auf Fehmarn ein Großteil der lokalen Gastronomie um Fisch und Meeresfrüchte. Ein besonderer Geheimtipp für Urlauber: Dorsche, Krabben, Kabeljau und eine Vielzahl anderer Meeresbewohner können Sie auf Fehmarn direkt frisch vom Kutter kaufen.

Einen ungewöhnlichen Bezug zum Meer hat hingegen die mobile Strandsauna, die über die Insel fährt und teils unmittelbar an den Campingplätzen haltmacht. Beim Strandcamping auf Fehmarn verbinden Sie so Wellness mit authentischem Campingurlaub. Von Vorteil für Besucher ist zudem die überall erhältliche Ostseecard, mit der Sie Vergünstigungen auf viele Angebote und Serviceleistungen erhalten. Kostenlos ist mit der Ostseecard beispielsweise der Zugang zum WLAN-Netzwerk der Insel.

Fehmarn auf den Punkt gebracht

Fehmarn empfängt Sie typisch nordisch mit flachen Kulturlandschaften und rauer See. Komfortable Campingplätze in unmittelbarer Nähe zum Meer dienen als wohliger Rückzugsort und Ausgangspunkt für traumhafte Wanderungen quer über die Insel oder um beim Strandcamping die Seele baumeln zu lassen.

Dank der strategisch günstigen Lagen vieler Campingplätze sind kurze Wege zum Golfen, Segeln oder anderen Aktivitäten stets gegeben. Genießer freuen sich vor Ort über fangfrische, leckere Meeresfrüchte und Fisch aus der Ostsee. Attraktive und vielfältige Veranstaltungen das ganze Jahr über sorgen für viel Abwechslung und einen direkten Einblick in die lokalen Bräuche und kulturellen Eigenheiten.

Veranstaltungen auf Fehmarn: die Top 5

  • Am ersten Sonntag des Jahres springen zum Teil lustig verkleidete Wagemutige beim Anbaden ins eiskalte Meer. Für alle anderen gibt es Glühwein und andere Heißgetränke.
  • Allerhand Verkleidete treffen Sie auch im Februar beim jährlichen Inselkarneval auf dem Burger Marktplatz.
  • Beim Mercedes-Benz Surf-Festival am Südstrand zeigen internationale Windsurfprofis im Mai ihr Können. Die neuesten Produkte rund ums Surfen können interessierte Zuschauer auf der angeschlossenen Messe sogar selbst ausprobieren.
  • Beim äußerst beliebten Rapsblütenfest werden Besuchern am dritten Wochenende im Mai in Petersdorf Tanz, Musik und Vorführungen dargeboten.
  • Das Mittelalterspektakel verwandelt den Burger Marktplatz im August in einen waschechten Mittelaltermarkt. Gaukler, Verkäufer und Gesinde in originaler Tracht warten mit einem authentischen Spektakel auf.