Zur Homepage

Legende

Laden

Die Vorteile von ACSI Eurocampings

  • Mehr als 9.700 Campingplätze in 30 Ländern Jährlich von ACSI inspiziert

  • Sicher und einfach zu buchen Stellplätze und Mietunterkünfte

  • Mehr als 200 Filtermöglichkeiten Mehr als 100.000 vertrauenswürdige Campingplatzbewertungen

Campingurlaub in Ungarn

Ungarn ist ein Land in Mitteleuropa und grenzt unter anderem an Österreich, Tschechien, Kroatien und Rumänien. Die beliebtesten Urlaubsziele des Landes sind die Hauptstadt Budapest und der Plattensee, auch Balaton genannt, einer der größten Seen in Mitteleuropa. Ungarn ist zudem für seine vielen Thermalquellen bekannt und hat das größte Thermalwasserhöhlensystem der Welt.

Die besten Campingziele in Ungarn

Ungarn ist stark durch seine Gewässer geprägt. Die Flüsse Donau und Theiß teilen das Land in drei Teile. Entlang der Flussufer gibt es viele schöne Campingplätze, von denen aus man tolle Fahrradtouren oder Ausflüge mit dem Boot machen kann. Auch am Balaton kann man direkt am Wasser campen. Außerdem wartet hier der traumhafte Nationalpark Balaton-felvidéki darauf entdeckt zu werden.

Im Matrá Gebirge im Norden des Landen gibt es mehr als 400 Kilometer an Wanderwegen, tolle Mountainbike- und Fahrradstrecken und sogar einige Wintersportgebiete. Hier kommen aktive Camper das ganze Jahr über auf ihre Kosten.

Die schönsten Städte Ungarns

Als erstes denkt man hier natürlich an Budapest. Die schöne Landeshauptstadt ist bekannt für seine vielen Bäder, in denen man herrlich entspannen kann. Doch auch die Budaer Burg, das Stadtwäldchen und natürlich das Ufer der Donau machen die Stadt sehenswert.

Und Ungarn hat noch mehr spannende Städte zu bieten. Zum Beispiel die Stadt Pécs im Süden des Landes, die 2010 Kulturhauptstadt Europas war. Von römischen Ausgrabungsstätten bis hin zu türkischen Minaretten gibt es hier einiges an Kultur zu erleben. Auch die Barockstadt Eger und die Weinstadt Tokaj, mit dem Weinmuseum, sind einen Besuch wert.

Campen in Ungarn

Die beste Reisezeit für einen Campingurlaub in Ungarn sind die Monate Mai bis September. Die Sommer sind angenehm warm und perfekt für einen Urlaub auf dem Campingplatz, während es für Wintercamper auch mal kalt werden kann und sogar Schnee fällt. Viele Campingplätze liegen direkt am Wasser an Seen und Flüssen und auf einigen dürfen Sie auch mit Ihrem Hund campen. Bei einem Campingurlaub in Ungarn können Sie Ruhe, Natur und schöne Städte genießen.

5 Tipps für einen Campingurlaub in Ungarn

1. Erkunden Sie die Donauregion in Ungarn mit dem Schiff von Budapest aus. Sie können eine Rundfahrt inklusive Weinverkostung machen, oder eines der Hop-on-Hop-off-Boote nutzen.

2. In der Barockstadt Eger gibt es viele Sehenswürdigkeiten zu entdecken, wie das Schloss von Eger und das Erlauer Minarett, eines der nördlichsten Überbleibsel des osmanischen Reiches.

3. Wer echte Entspannung sucht im Campingurlaub in Ungarn, besucht den Bad Hévízer See, einen der größten Thermalseen der Welt. Zum See gehört auch ein Spa und ein Hallenbad.

4. Probieren Sie echte ungarische Spezialitäten. Wir empfehlen den ungarischen Wein Tokajer, den Obstbrand Pálinka oder die Debrecziner Wurst.

5. Naturliebhaber und Ruhesuchende sollte den Nationalpark Hortobágy besuchen, der zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. In der größten natürlichen Graslandschaft Europas leben viele einheimische Vögel und andere Tiere, die man im Tierpark genauer beobachten kann.

Wichtige Informationen für Ihre Fahrt nach Ungarn

  • Die größte Konzentration von Campingplätzen befindet sich am Ufer des Plattensees.
  • Ein Pluspunkt ist, dass ungarische Campingplätze zu den günstigsten in Europa gehören. Die Sanitäranlagen sind recht ordentlich.
  • Wildcampen außerhalb der Campingplätze ist verboten.
  • Ein Wohnmobil oder ein Gespann aus Pkw und Wohnwagen darf bis zu 4 m hoch, 2,55 m breit und 18,75 m lang sein (der Wohnwagen selbst darf bis zu 12 m lang sein).
  • Von einem Pkw gezogene Wohnwagen dürfen eine Höhe von 3 m nicht überschreiten.
  • Ein Fahrradhelm ist nicht vorgeschrieben.
  • Die Höchstgeschwindigkeit für Radfahrer außerhalb geschlossener Ortschaften beträgt 40 km/h, jedoch mit Helm 50 km/h.
  • Telefonieren und Tippen auf einem Handy sind auf dem Fahrrad verboten.

Ungarn verfügt über ein ausgedehntes Autobahnnetz. Die Qualität der Straßen ist meistens gut. Auf den manchmal engen und oft schlecht beleuchteten Landstraßen sollten Sie mit landwirtschaftlichen Fahrzeugen und frei laufendem Vieh rechnen.
Bahnübergänge und Straßenarbeiten sind manchmal nicht gut durch Schilder und Absperrungen gekennzeichnet.

  • Abblendlicht (oder Tagfahrlicht) ist außerhalb geschlossener Ortschaften und auf allen Autobahnen vorgeschrieben.
  • An einer Kreuzung mit Straßen gleichen Ranges hat der von rechts kommende Verkehrsteilnehmer Vorfahrt. Fahrzeuge im Kreisverkehr haben Vorfahrt. Straßenbahnen haben grundsätzlich immer Vorfahrt.
  • Es gilt ein absolutes Alkoholverbot für Autofahrer.
  • Fahrer dürfen nur mit einer Freisprechanlage telefonieren.
  • Kinder unter einer Größe von 1,50 m müssen in einem Kindersitz sitzen. Kinder ab 1,35 m dürfen hinten einen Sicherheitsgurt anlegen.
  • Winterreifen sind nicht vorgeschrieben. Bei winterlichen Verhältnissen ist es Pflicht, Schneeketten im Auto zu haben. Mit Schneeketten beträgt die Höchstgeschwindigkeit 50 km/h.
  • Eine Ladung oder ein Fahrradträger, der mehr als 40 cm nach hinten herausragt, muss mit einem reflektierenden rot-weiß gestreiften Schild gekennzeichnet werden.
  • Bei Staus müssen Sie so weit wie möglich nach rechts oder links fahren, damit in der Mitte eine Rettungsgasse für Einsatzfahrzeuge entsteht.
  • Das Parken ist unter anderem entlang einer gelben Linie verboten.
  • Fußgänger dürfen beim Überqueren der Straße kein Mobiltelefon benutzen oder Kopfhörer tragen.
  • Fußgänger müssen außerhalb geschlossener Ortschaften bei Dunkelheit und schlechter Sicht eine Sicherheitsweste tragen.

Ein Warndreieck und ein Verbandskasten sind im Fahrzeug vorgeschrieben. Die Mitnahme eines Feuerlöschers wird empfohlen und ist für Wohnmobile mit einer zulässigen Höchstmasse von mehr als 3,5 Tonnen vorgeschrieben. Es wird auch empfohlen, ein Ersatzrad, Ersatzlampen und ein Abschleppseil mitzunehmen. Es wird empfohlen, Sicherheitswesten für alle Insassen mitzuführen.

Maximale Geschwindigkeiten angegeben in km/h.

Fahrzeug Außerorts Schnellstraße Autobahn
Auto 90 110 130
mit Anhänger 70 70 80
Wohnmobil < 3,5 t 90 110 130
Wohnmobil > 3,5 t 70 70 80

Innerhalb geschlossener Ortschaften beträgt die Höchstgeschwindigkeit 50 km/h (im Stadtzentrum oft 30 km/h).

Alle Autobahnen in Ungarn sind Mautstraßen. Dazu benötigen Sie eine „E-Vignette“ (e-matrica). Kaufen Sie eine Vignette, bevor Sie auf die Autobahn fahren. Dies ist an Grenzübergängen, Tankstellen und Servicestationen der Straßenmeisterei möglich. Auf jeden Fall müssen Sie Ihr Fahrzeug innerhalb von 60 Minuten nach der Auffahrt auf die Autobahn registrieren lassen haben, sonst droht eine Geldstrafe. Die Einhaltung dieser Vorschrift wird durch Kameras kontrolliert. Um auf der sicheren Seite zu sein, bewahren Sie die Quittung mindestens ein Jahr lang auf, für den Fall, dass Ihnen eine ungerechtfertigte Geldstrafe auferlegt wird.
Sie können auch vor Ihrer Reise nach Ungarn eine E-Vignette kaufen, z.B. über autopalyamatrica.hu oder virpay.hu. Mehr Informationen: autobahn.hu und toll-charge.hu.

Aufgrund der Luftqualität haben das Zentrum von Budapest und andere ungarische Großstädte möglicherweise nur begrenzten Zugang zum motorisierten Verkehr.

Stellen Sie Ihr Warndreieck auf der Autobahn mindestens 150-200 m (auf anderen Straßen 100 m) hinter dem Fahrzeug auf. Alle Insassen müssen eine Sicherheitsweste tragen.
Rufen Sie bei einer Panne die Notrufnummer Ihrer Pannenhilfe-Versicherung an. Sie können auch die ungarische Pannenhilfe (MAK) unter 188 oder +36 1 345 1755 anrufen. Das Abschleppen auf der Autobahn ist bis zur ersten Ausfahrt erlaubt.
Bei sichtbaren Schäden am Auto sollten Sie einen Polizeibericht anfordern; dieser muss auf dem Rückweg an der Grenze vorgelegt werden.

Notrufnummern:

  • 112: allgemeine Notrufnummer für Polizei, Feuerwehr und Rettungswagen
  • 107: Polizei
  • 105: Feuerwehr
  • 104: Rettungswagen

Themen



 

Hier bekommen Sie gute Tipps und Sonderangebote

Unser Newsletter ist voller Angebote, Tipps und Neuigkeiten von ACSI und enthält Anzeigen von ausgewählten Partnern. Sie erhalten den Newsletter maximal ein Mal pro Woche.

Ihre Daten sind sicher und werden nicht an Dritte weitergegeben.

Ist der Campingplatz wirklich geöffnet? Machen Sie den Corona Camping-Check | Bleiben Sie informiert über das Campen in der Corona-Zeit