Zur Homepage

Die Vorteile von ACSI Eurocampings

  • Mehr als 9.700 Campingplätze in 30 Ländern Jährlich von ACSI inspiziert

  • Sicher und einfach zu buchen Stellplätze und Mietunterkünfte

  • Mehr als 200 Filtermöglichkeiten Mehr als 100.000 vertrauenswürdige Campingplatzbewertungen

Campingurlaub in Norwegen

Norwegen ist Teil Skandinaviens und bietet optimale Bedingungen für Campingliebhaber. Bekannt ist es vor allem für seine wunderschönen Fjorde, atemberaubende Berglandschaften und endlose Landschaften. Das alles macht Norwegen zu einem sehr interessanten Reiseland, vor allem für einen Campingurlaub.

Endlose Landschaften und die Ruhe der Natur

Entfliehen Sie den Touristenmassen und machen Sie sich auf eine entspannte und dennoch aufregende Campingrundreise in Norwegen. Das Land ist bekannt für seine niedrige Population im Verhältnis zur Fläche des Landes und bietet dadurch noch einige Orte, die von Touristen bisher noch relativ unentdeckt blieben. Vor allem im Norden, in den Regionen Troms, Finnmark und Nordland und Nordwesten, in den Regionen Møre og Romsdal und Hordaland, kann es schon mal vorkommen, dass man sich plötzlich in unberührter Wildnis wiederfindet. Schroffe Berggipfel und weiße Sandstrände bieten hier eine schöne Abwechslung und die Lofoten-Inseln fühlen sich ein wenig an wie die europäische Karibik. Es ist außerdem das Land mit dem siebtlängsten Küstenabschnitt.

Auch der Süden, die Regionen Aust-Agder und Vest-Agder, ist ein beliebtes Urlaubsland. Vor allem von Deutschland aus ist es das ideale Campingurlaubsziel, denn man kann wunderschöne Strände prima mit der Kultur gemütlicher Städten mit authentischen Holzhäusern verbinden. Im Osten von Norwegen wie die Region Telemark finden Sie weitreichende, tiefe Wälder mit einer Vielzahl wilder Tiere. Hierzu gehört zum Beispiel Außerdem befindet sich hier auch die Hauptstadt Oslo, dicht an der Grenze zu Schweden.

Campen in Norwegen

Es gibt zahlreiche, charmante Campingplätze, auf denen Sie Ihren Aufenthalt vollkommen genießen können und die einwandfrei zu Ihrer Route passen. Das Campen in Norwegen bietet neben Entspannung und Erholung vor allem noch eins: Freiheit. Das Land ist so weitreichen und vielseitig und so orientieren sich auch die Campingplätze. Moderne und saubere Campingplätze mit großflächigen Stellplätzen, die oftmals am Meer oder einem See gelegen sind, ermöglichen den optimalen Urlaub. Am Wasser gelegen gibt es ein großes Angebot an Aktivitäten für Jung und Alt. Hierzu gehören Kajak-und Kanufahrten, das Angeln und sogar Wal-Safaris. Die Tiere kann man mit ein wenig Glück auf einer geführten Expedition in der Nähe der norwegischen Küste entdecken. In den Sommermonaten ist vor allem der Pottwal weit verbreitet. Doch vielleicht können Sie auch Killerwale, Grindwale, Zwergwale, Buckelwale und Delfine entdecken. Auch der Seeland kann hier beobachtet werden. Mit ausreichend Privatsphäre kann man den Abend nach einem aufregenden Tag voller Entdeckungen schön auf dem Campingplatz ausklingen lassen.

Kultur, Architektur und Design – das norwegische Gesamtpaket

Die spektakuläre Natur wird seit einigen Jahren behutsam durch Kunst, Design und Architektur perfektioniert. Die Idee hierbei ist nicht in die Natur einzugreifen oder sich ihr in den Weg zu stellen, sondern vielmehr diese über ausgewählte Landschaftsrouten noch näher zu vermitteln. Neben Landschaften und Landschaftsrouten gibt es auch viel Sehenswertes in Norwegens Großstädten, den dort findet man ein großes Angebot an Kultur, Design und Architektur. So wird eine Rundreise durch Norwegen zu einer ganz besonderen Erfahrung.

Kos – die vielseitige Bedeutung von norwegische Gemütlichkeit

Das norwegische Wort Kos bedeutet so viel wie Wärme, Freundlichkeit, Fürsorge, Zusammengehörigkeit und Lachen. Es kann jedoch auch eine einfache Situation wie eine gute Tasse Kaffee mit der besten Freundin beschreiben. Wichtig ist, dass es für die Zusammengehörigkeit der Norweger steht, die aufgrund der gewaltigen Natur und der ausgeprägten Jahreszeiten einen hohen Stellenwert hat.

5 Tipps für einen Campingurlaub in Norwegen

1. Die Häuser von Helleren am Jøssingfjord sind aus dem 19. Jahrhundert stammende Holzhäuser, die an den Felsen angelehnt Schutz bieten.

2. Der Preikestolen ist eine sehr bekannte Felsplattform in 600m Höhe am Lysefjord. Hier findet man auch den Kjeragbolten, ein Felsbrocken eingeklemmt zwischen zwei Felswänden

3. Dovrefjell–Sunndalsfjella Nationalpark liegt im Norden von Norwegen und ist mit seiner breit gefächerten Landschaft reich and Flora und Fauna. Hier kann man sogar die aus der letzten Eiszeit stammenden Moschusochsen zu Gesicht bekommen.

4. Der Geirangerfjord ist einer der bekanntesten Fjorde der Welt und seit 2005 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Er ist umgeben von wilder Natur, majestätischen Felsen und tiefblauem Meereswasser.

5. Trollunga ist eine der atemberaubendsten Felsformationen und befindet sich als Felsplateau in 700m Höhe über dem See Ringedalsvatnet.

Wichtige Informationen für Ihre Fahrt nach Norwegen

  • Natur gibt es im Überfluss; Norwegen eignet sich hervorragend zum Wandern, Bergsteigen und Angeln.
  • Die Sanitäranlagen sind in der Regel als gut zu bezeichnen und das Niveau steigt weiter an. Abgegrenzte Stellplätze sind selten.
  • Wildcampen außerhalb der Campingplätze ist im Allgemeinen erlaubt. Auf kultivierten Flächen (z.B. Mähfelder, Weiden, neu gepflanzte Wälder) müssen Sie eine Genehmigung des Grundbesitzers einholen.
  • Ein Wohnmobil oder ein Gespann aus Pkw und Wohnwagen darf bis zu 4 m hoch, 2,55 m breit und 19,50 m lang sein (der Wohnwagen selbst darf bis zu 12 m lang sein).
  • Wenn der Wohnwagen mehr als 2,30 m breit und 50 cm breiter als das Auto (ohne Spiegel) ist, müssen Sie weiße Reflektoren auf der Rückseite der Spiegel installieren.
  • Auf einigen kleineren Straßen kann die maximale Länge 15 m oder 12,40 m betragen; dies ist durch Schilder gekennzeichnet.
  • Für Wohnmobile über 3,5 Tonnen sind von Mitte November bis Ende März Winterreifen vorgeschrieben.
  • Bitte beachten Sie, dass das Fahren mit einem Wohnwagen oder Wohnmobil zu Problemen im Fjordgebiet und in den Bergen führen kann. Ein gutes Zugfahrzeug wird dringend empfohlen.

  • Es ist nicht erlaubt, Abwasser entlang der Straße abzuleiten. Es gibt viele Servicestationen entlang der Hauptstraßen im ganzen Land.
  • Ob Sie in einem Wohnwagen, Wohnmobil oder Auto übernachten können, kann lokal unterschiedlich sein. Es ist am besten, die lokalen Behörden zu fragen.

Der Zustand der Straßen in Norwegen ist gut. Viele Straßen sind jedoch eng und kurvenreich. Infolgedessen kann die Reise manchmal viel länger dauern als erwartet. Das Fahren mit einem Wohnwagen kann auf diesen Straßen eine Herausforderung sein. Bitte beachten Sie auch, dass diese Straßen im Winter durch Schnee und Glatteis gefährlich glatt werden können. Geben Sie Acht auf Tiere auf der Straße in Waldgebieten und in den Bergen.
Tipp! Bitte nehmen Sie eine aktuelle Straßenkarte mit; 2010 wurden viele Straßen neu eingeordnet und 2019 wurden einige Straßen neu nummeriert.

  • Abblendlicht (oder Tagfahrlicht) ist tagsüber vorgeschrieben.
  • An einer Kreuzung mit Straßen gleichen Ranges hat der von rechts kommende Verkehrsteilnehmer Vorfahrt. Fahrzeuge im Kreisverkehr haben Vorfahrt. Straßenbahnen haben grundsätzlich immer Vorfahrt. Auf Gebirgsstraßen gewährt der Fahrer, der am einfachsten ausweichen oder zurückfahren kann, normalerweise Vorfahrt.
  • Die Alkoholgrenze liegt bei 0,2 ‰.
  • Am Steuer dürfen Sie kein Telefon in der Hand halten, auch dann nicht, wenn Sie anhalten (das Telefonieren mit Freisprechanlage ist allerdings erlaubt).
  • Kinder unter einer Größe von 1,50 m müssen in einem Kindersitz sitzen.
  • Winterreifen sind nur für Fahrzeuge mit einer zulässigen Höchstmasse von mehr als 3,5 Tonnen vorgeschrieben. Das Fahren auf Schneeketten (oder Winterreifen) ist auf schnee- und eisbedeckten Straßen vorgeschrieben.
  • In den Hauptstraßen einiger Großstädte zeigt das Schild „All stans forbudt“ an, dass das Anhalten verboten ist.
  • Im Winter gilt auch für Sommerreifen eine Mindestprofiltiefe von 3 mm.
  • Auf engen Straßen muss der Fahrer, der auf der Straßenseite mit der nächstgelegenen Ausweichstelle fährt, ausweichen.
  • Beim Überholen von Radfahrern sind Sie verpflichtet, einen Seitenabstand von mindestens 1,50 m einzuhalten.
  • Das Parken ist unter anderem entlang einer weißen durchgezogenen Linie verboten.
  • Radfahrer dürfen andere Fahrzeuge als Fahrräder rechts überholen.

Ein Warndreieck und eine Sicherheitsweste sind im Fahrzeug vorgeschrieben.
Ein Feuerlöscher ist nur in einem Gespann aus Pkw und Wohnwagen mit einem norwegischen Nummernschild erforderlich, aber jedem wird empfohlen, einen Feuerlöscher mitzuführen. Die Mitnahme eines Verbandskastens wird ebenfalls empfohlen.

Maximale Geschwindigkeiten angegeben in km/h.

Fahrzeug Außerorts Autobahn
Auto 80 90/100*
mit Anhänger 80** 80**
Wohnmobil < 3,5 t 80 90/100*
Wohnmobil > 3,5 t 80 80

* Die Höchstgeschwindigkeit ist durch Schilder gekennzeichnet und kann auf einigen Autobahnen bis zu 110 km/h betragen.
** Mit einem ungebremsten Anhänger > 300 kg beträgt die Höchstgeschwindigkeit 60 km/h.

Innerhalb geschlossener Ortschaften beträgt die Höchstgeschwindigkeit 50 km/h.

In Norwegen müssen Sie für viele Straßen Mautgebühren zahlen. Es gibt mehrere Möglichkeiten, dies zu tun:
Visitor‘s Payment: im Voraus online anmelden. Mehr Informationen: autopass.no/visitors-payment.
AutoPASS-Mautbox: wenn Sie planen, länger als 2 Monate in Norwegen zu bleiben. Mehr Informationen: autopass.no.
Keines von beiden, Sie fahren einfach auf die Mautstraße, Ihr Nummernschild wird durch Kameras registriert. Die Rechnung wird Ihnen innerhalb weniger Monate nach Hause geschickt.
Achtung! Für einige (wenige) Strecken müssen Sie an einer Mautstelle bar bezahlen. Nehmen Sie also genug Geld mit.

In Oslo und Bergen kann das Zentrum bei starkem Smog für bestimmte Fahrzeuge gesperrt werden. Die Regeln sind von Ort zu Ort unterschiedlich. Mehr Informationen: oslo.kommune.no/english und bergen.kommune.no.

Stellen Sie Ihr Warndreieck auf der Autobahn mindestens 150 m hinter Ihrem Auto auf, wenn dies eine Gefahr für den übrigen Verkehr darstellt. Der Fahrer muss eine Sicherheitsweste anziehen. Rufen Sie bei einer Panne die Notrufnummer Ihrer Pannenhilfe-Versicherung an. Sie können auch die norwegische Pannenhilfe (NAF) unter der Nummer +47 23 21 31 00 anrufen.
Im Falle einer Kollision mit einem Tier sind Sie verpflichtet, die Polizei zu anzurufen.

Notrufnummern:

  • 112: Polizei (mobil: 911)
  • 110: Feuerwehr
  • 113: Rettungswagen

Themen



 

Hier bekommen Sie gute Tipps und Sonderangebote

Unser Newsletter ist voller Angebote, Tipps und Neuigkeiten von ACSI und enthält Anzeigen von ausgewählten Partnern. Sie erhalten den Newsletter maximal ein Mal pro Woche.

Ihre Daten sind sicher und werden nicht an Dritte weitergegeben.