Zur Homepage

Die Vorteile von ACSI Eurocampings

  • Mehr als 9.700 Campingplätze in 30 Ländern Jährlich von ACSI inspiziert

  • Sicher und einfach zu buchen Stellplätze und Mietunterkünfte

  • Mehr als 200 Filtermöglichkeiten Mehr als 100.000 vertrauenswürdige Campingplatzbewertungen

Campingurlaub in Lettland

Gemeinsam mit den Staaten Estland und Litauen formt Lettland das Baltikum. Ein Campingurlaub in dem baltischen Staat bietet viel Abwechslung: sehenswerte Städte, schöne Strände und Natur und natürlich Camping vor traumhafter Kulisse.
 

Beeindruckende Hauptstadt

Bekannt ist Lettland vor allem für die Hauptstadt Riga. Historische Gebäude im Jugendstil reihen sich hier in der Altstadt aneinander und laden zum Entdecken ein. Besuchen Sie die Lettische Nationalbibliothek, von deren oberster Etage Sie einen schönen Blick auf die Stadt haben, bewundern Sie die drei ältesten Häuser der Stadt und entdecken Sie die einzigartige Architektur bei einer Stadtführung.
 

Strandurlaub in Lettland

Besonders schön für einen Strandurlaub ist der Westen Lettlands. In der Region Kurzeme befindet sich die beeindruckende Steilküste und kilometerlange Strände, an denen Sie auf die Suche nach Bernstein gehen können. Besonders für Wanderer ist die Region interessant: Teile des malerischen Baltischen Küstenwanderweges verlaufen entlang dieser Küste.
Auch die Hauptstadt von Kurzeme, Kuldīga, ist einen Besuch wert. Spazieren Sie durch die historische Altstadt, besuchen Sie den breitesten Wasserfall Europas und entdecken Sie Lettland auf kulinarische Weise.

In der Küstenstadt Liepāja können Sie die Geschichte Lettlands erleben. Besuchen Sie die Nordfestung, bestaunen Sie die Konzerthalle, deren Design vom Bernstein inspiriert wurde oder schlendern Sie am Strand entlang.
 

Lettische Spezialitäten

Die kulinarische Vielfalt Lettlands kann man vielerorts entdecken. Auf dem täglich geöffneten Zentralmarkt in Riga kann man lettische Spezialitäten probieren, zum Beispiel Birkensaft oder Käse. Oder entdecken Sie lokale Spezialitäten bei einem Ausflug ins Restaurant.
 

Campingurlaub in Lettland

Campingplätze in Lettland befinden sich meistens in hervorragender Lage, zum Beispiel am Strand oder am See. Hier genießen Sie die Natur und können schöne Ausflüge in die Umgebung unternehmen. Vom Campingplatz aus sind Sie auch schnell bei den schönsten Sehenswürdigkeiten des Landes. Oder erkunden Sie das Baltikum bei einer geführten Gruppenreise. Die besten Tipps für einen Campingurlaub in Lettland haben wir übrigens hier für Sie zusammengefasst.

Wichtige Informationen für Ihre Fahrt nach Lettland

  • Die Zahl der lettischen Campingplätze, die sich auf westeuropäische Camper ausrichten, nimmt zu. Viele Campingplätze, auch an der beliebten Ostseeküste und in den Nationalparks, sind als einfach zu bezeichnen.
  • Die sanitären Einrichtungen sind schlicht, aber sauber, und die meisten Campingplätze haben inzwischen Strom für ihre Gäste.
  • Wildcampen außerhalb der Campingplätze ist auf dem Land und in den Nationalparks erlaubt, wo manchmal eine kleine Gebühr erhoben wird. Für Übernachtungen auf Privatgrundstücken ist die Zustimmung des Grundbesitzers erforderlich.
  • Servicestationen für Wohnmobile sind in Lettland noch selten.
  • Ein Wohnmobil oder ein Gespann aus Auto und Wohnwagen darf bis zu 4 m hoch, 2,55 m breit und 18,75 m lang sein (der Wohnwagen selbst darf bis zu 12 m lang sein).
  • Für Kinder bis 12 Jahre ist ein Fahrradhelm Pflicht (auch wenn sie hinten auf dem Fahrrad sitzen).
  • Im Dunkeln (und bei schlechter Sicht) müssen Radfahrer eine Sicherheitsweste tragen.

Die Hauptstraßen sind gut ausgebaut, aber die Nebenstraßen sind weniger gut und oft nicht asphaltiert. Im Vergleich zu anderen europäischen Ländern hat Lettland jedes Jahr eine relativ hohe Zahl schwerer Verkehrsunfälle, weshalb empfohlen wird, vorsichtig und aufmerksam zu fahren. Sogar auf Schnellstraßen müssen Sie auf der Hut vor Radfahrern und überquerenden Fußgängern sein. Auch auf kleineren Straßen muss man den Schwerlastverkehr berücksichtigen.

  • Abblendlicht (oder Tagfahrlicht) ist tagsüber vorgeschrieben.
  • An einer Kreuzung Straßen gleichen Ranges hat der von rechts kommende Verkehrsteilnehmer Vorfahrt. Eine Straßenbahn hat jedoch immer Vorfahrt. Der Verkehr im Kreisverkehr hat Vorfahrt, wenn dies ausgeschildert ist.
  • Der Alkoholgrenzwert beträgt 0,5 ‰, aber 0,2 ‰ für Fahrer, die ihren Führerschein noch keine 2 Jahre besitzen.
  • Fahrer dürfen nur mit einer Freisprechanlage telefonieren.
  • Kinder unter einer Größe von 1,50 m müssen in einem Kindersitz sitzen.
  • Vom 1. Dezember bis Ende Februar sind Winterreifen vorgeschrieben (dieser Zeitraum kann an die Wetterbedingungen angepasst werden).
  • Eine grün blinkende Ampel warnt davor, dass das Licht orange wird; wenn möglich, halten Sie bei orange an. Wenn zusätzlich zu rotem Licht ein oranges Licht aufleuchtet, bedeutet dies, dass die Ampel in Kürze auf Grün springt; Sie sollten jedoch erst fahren, wenn das Licht grün ist.
  • Fußgänger, die im Dunkeln oder bei schlechter Sicht an einer Straße entlanggehen, sind verpflichtet, einen Reflektor oder eine Sicherheitsweste zu tragen.
  • Langsamere Fahrzeuge können die Standstreifen nutzen, um schnellere Fahrzeuge passieren zu lassen.

Ein Warndreieck, ein Verbandskasten und ein Feuerlöscher sind im Fahrzeug vorgeschrieben. Es wird empfohlen, Sicherheitswesten für alle Insassen mitzunehmen.

Maximale Geschwindigkeiten angegeben in km/h.

Fahrzeug Außerorts Autobahn
Auto 90 90*
mit Anhänger 90 90
Wohnmobil < 3,5 t 90 90*
Wohnmobil > 3,5 t 80 90

*Auf nur wenigen Straßen sind 100 km/h oder 110 km/h erlaubt, wenn dies durch Schilder gekennzeichnet ist.

Innerhalb geschlossener Ortschaften beträgt die Höchstgeschwindigkeit 50 km/h (in der Nähe von Wohnvierteln oft 20 km/h).
Auf Schotterstraßen außerhalb geschlossener Ortschaften beträgt die Höchstgeschwindigkeit 80 km/h.

Auf den Straßen in Lettland müssen Sie keine Mautgebühr zahlen.

Es gibt noch keine Umweltzonen, die für ausländische Touristen von Bedeutung sind.

Stellen Sie Ihr Warndreieck auf der Autobahn mindestens 100 m hinter Ihrem Auto auf, wenn dies eine Gefahr für den übrigen Verkehr darstellt. Alle Insassen müssen eine Sicherheitsweste anziehen.
Rufen Sie bei einer Panne die Notrufnummer Ihrer Pannenhilfe-Versicherung an.

Notrufnummern:

  • 112: allgemeine Notrufnummer für Polizei, Feuerwehr und Rettungswagen
  • 02: Polizei
  • 01: Feuerwehr
  • 03: Rettungswagen

Themen



 

Hier bekommen Sie gute Tipps und Sonderangebote

Unser Newsletter ist voller Angebote, Tipps und Neuigkeiten von ACSI und enthält Anzeigen von ausgewählten Partnern. Sie erhalten den Newsletter maximal ein Mal pro Woche.

Ihre Daten sind sicher und werden nicht an Dritte weitergegeben.