Zur Homepage

Die Vorteile von ACSI Eurocampings

  • Mehr als 9.700 Campingplätze in 30 Ländern Jährlich von ACSI inspiziert

  • Sicher und einfach zu buchen Stellplätze und Mietunterkünfte

  • Mehr als 200 Filtermöglichkeiten Mehr als 100.000 vertrauenswürdige Campingplatzbewertungen

Campingurlaub in Schweden

Schweden liegt im Norden von Europa, in Skandinavien, und ist bekannt für seine von Seen und Wäldern geprägten Landschaften. Aufgrund der weitreichenden Natur und unbewohnter Fläche eignet sich das Land optimal für einen Campingurlaub. Neben einer Vielzahl an ruhigen Campingplätzen mit großzügigen Stellplätzen hat man oftmals auch die Möglichkeit in den sogenannten Stugas, kleine Ferienhäuser, die einfachen Komfort bieten, unterzukommen.

Natur Pur und urbane Geselligkeit

Die nördlichen Gebiete, wie die Provinzen Norrbotten und Västerbotten, sind nur sehr leicht bis gar nicht besiedelt und bieten mehr Lebensraum für Tiere, was die heimische Artenvielfalt fordert. Dies gilt auch für den Königs des schwedischen Waldes, der Elch. Diese prächtigen Tiere können sich trotz ihrer Körpergröße ganz leise durch den Wald bewegen und somit bis in unmittelbarer Nähe relativ unbemerkt bleiben. Wer weiß, vielleicht können Sie sogar von Ihrem Stellplatz aus einen Elch erspähen?

Im direkten Kontrast zu Nordschweden steht Stockholm , eine unheimlich schöne und einladende Stadt. Es gibt hier sehr viel zu entdecken und gerade im Sommer ist hier so einiges los. Von interessanten Museen über gemütliche Cafés bis hin zu authentischen Restaurants ist hier für jeden etwas dabei. Der westliche Küstenabschnitt, wie Östergötland und Kalmar, ist sehr idyllisch und man findet hier viele nette Campingplätze direkt am Wasser und in unmittelbarer Nähe zu kleinen Fischerdörfern. Die Provinz Skåne in Südschweden ist hauptsächlich für seine Stadt Malmö bekannt. Außerdem kann man von Deutschland aus hier mit der Fähre anlegen. Im Westen des Landes gibt es die beliebten Provinzen Västra Götaland, in der auch die Großstadt Göteborg liegt, und Värmland.

Campen in Schweden

Schweden ist trotz seines eher rauen Klimas über die Wintermonate sehr beliebt unter den Campern. Im Sommer kann man nicht nur viele angenehme Sommertage in der Sonne genießen, sondern findet auch die optimalen Bedingungen für eine Abkühlung zwischendurch. Die meisten Campingplätze liegen entweder an einem der vielen Seen des Landes oder am Meer. Somit ist der Sprung ins Wasser, die Kayak- oder Kanufahrt oder das Angeln nie weit entfernt. Auf einigen Campingplätzen kann man so manche Ausrüstung sogar gegen eine Gebühr ausleihen. Schwedische Campingplätze sind im Allgemeinen gut ausgestattet und gelten als sauber und ordentlich. Im Sommer kann es auf den Plätzen voll werden, jedoch sind die sie meisten sehr geräumig, sodass Sie noch genug Privatsphäre haben.

Die schwedische Lebensart - gelassen, zufrieden und gemütlich den Urlaub genießen

Da Schweden im Vergleich zu anderen europäischen Ländern sehr schwach besiedelt ist, zeigt sich die Atmosphäre in den Städten oder auf den Campingplätzen meist entspannt und gelassen. Wenn sich die Sonne blicken lässt, sitzen die meisten Menschen draußen in Cafés oder am Wasser, oder schlendern durch die Straßen entlang der bunten Holzhäuser. Gerade im Sommer finden auch viele Fest statt, wie zum Beispiel das Midsommar-Fest, welches zu Ehren des längsten Tages im Jahr gefeiert wird. Dann sind genau zwei Dinge wichtig: leckeres Essen und Geselligkeit.

5 Tipps für einen Campingurlaub in Schweden

1. Dank seiner einzigartigen Flora und Fauna ist das Naturschutzgebiet Kullaberg ist eines der meistbesuchtesten Reservate Schwedens und liegt auf der Kullen Halbinsel. Mit ganz viel Glück und Ausdauer haben Sie hier sogar die Chance auf einen Fossilienfund!

2. Gamla Stan ist die Altstadt Stockholms und befindet sich auf einer kleinen Insel. Neben einigen Sehenswürdigkeiten gibt es hier außerdem viele einladende Bistros und Cafés.

3. Der Abisko-Nationalpark in Lappland ist atemberaubend und auf jeden Fall etwas für Abenteurer. Da er sich nur 200km vom Polarkreis entfernt befindet, ist es dort auch dementsprechend einsam.

4. Ystad liegt im Süden und ist eine kleine, charmante Stadt. Die farbigen Holzhäuser sind wahre Schmuckstücke. Ihre Bekanntheit erlangte sie durch die Hennig Mankells Wallander-Krimis.

5. Die Schärenwelt von Bohuslän wird als eine der schönsten Orte der Welt bezeichnet. Hier sieht man rosarote Felsen, einsame Buchten und unberührte Natur.

Wichtige Informationen für Ihre Fahrt nach Schweden

  • Im Süden Schwedens gibt es mehr als genug Campingplätze, weiter nördlich nimmt die Zahl allerdings ab. Nordschweden hat hauptsächlich kleine Campingplätze. Die Sanitäranlagen auf den Campingplätzen sind meistens von ausreichender Qualität.
  • Wildcampen außerhalb der Campingplätze: In Schweden gilt das so genannte „Jedermannsrecht“. Wenn Sie außerhalb eines Campingplatzes campen möchten, müssen Sie die Erlaubnis des Grundbesitzers einholen und nach dem Prinzip „nicht stören oder zerstören“ handeln. Das Jedermannsrecht gilt nicht in Naturreservaten und anderen Naturschutzgebieten.
  • Servicestationen für Wohnmobile kommen immer häufiger vor. Außerdem wird der „Quick-Stop“ immer beliebter: Zu einem niedrigeren Preis können Sie dann ab 20.00 Uhr abends Ihren Stellplatz einnehmen und müssen morgens vor 10.00 Uhr abreisen.
  • In Schweden ist es verboten, einen Eimer unter den Abfluss des Wohnwagens zu stellen. Es ist vorgeschrieben, einen schließbaren Abfluss und einen geschlossenen Abfallbehälter oder einen Müllsack zu haben.
  • Es ist erlaubt, auf öffentlichen Straßen in einem Wohnwagen, Wohnmobil oder Auto zu übernachten, es sei denn, es besteht ein lokales Park- oder Übernachtungsverbot.
  • Eine Wohnmobil- oder ein Gespann aus Pkw und Wohnwagen darf bis zu 4,50 m hoch, 2,60 m breit und 24 m lang sein.
  • Für Kinder bis 15 Jahre ist ein Fahrradhelm Pflicht.

Das Straßennetz ist gut ausgebaut. Bitte beachten Sie jedoch im Frühjahr, dass die Fahrbahndecke durch Frost beschädigt sein kann. In der Regel sind die Straßen nur bei extremem Winterwetter und Schneeschmelze vorübergehend gesperrt.
In Schweden müssen Sie vor allem in der Morgen- und Abenddämmerung mit die Straße überquerendem Großwild rechnen. Das Fahren in den dichten Wäldern Mittelschwedens kann aufgrund der Stille und Monotonie zu Müdigkeit führen.

  • Abblendlicht (oder Tagfahrlicht) ist tagsüber vorgeschrieben.
  • An einer Kreuzung mit Straßen gleichen Ranges hat der von rechts kommende Verkehrsteilnehmer Vorfahrt. Der Verkehr im Kreisverkehr hat Vorfahrt, wenn dies durch Verkehrsschilder angegeben ist. Sonst hat der Verkehr von rechts Vorfahrt.
  • Die Alkoholgrenze liegt bei 0,2 ‰.
  • Fahrer dürfen nur mit einer Freisprechanlage telefonieren, sie dürfen während der Fahrt kein Gerät bedienen.
  • Kinder, die kleiner als 1,35 m sind, müssen in einem Kindersitz sitzen.
  • Vom 1. Dezember bis zum 31. März sind Winterreifen bei winterlichen Verhältnissen Pflicht.
  • Wenn an einer Kreuzung unter einem Stopp- oder Vorfahrtsschild „Flervägsväjning“ steht, müssen die Fahrer im gegenseitigen Einvernehmen Vorfahrt gewähren (oft in der Reihenfolge der Ankunft).
  • Da die Einordnungsspuren in Schweden oft kurz sind, gehen die sich einordnenden Fahrer meistens davon aus, dass ihnen andere Fahrer Platz machen.
  • Langsamer Verkehr weicht oft auf den Seitenstreifen aus, um schnelleren Verkehr vorbeifahren zu lassen.
  • Es besteht eine beträchtliche Wahrscheinlichkeit einer Kollision mit einem großen Wildtier, wie beispielsweise einem Rentier oder Elch. Achten Sie deshalb gut auf die gelben Warnschilder.
  • Innerhalb geschlossener Ortschaften beträgt die Höchstgeschwindigkeit 50 bis 70 km/h.

Ein Warndreieck ist in einem Auto mit einem schwedischen Nummernschild Pflicht. Es wird empfohlen, zwei Warndreiecke, einen Verbandskasten, einen Feuerlöscher, ein Abschleppseil, Startkabel, Sicherheitswesten für alle Insassen und Ersatzlampen mitzunehmen.
Bei winterlichen Verhältnissen ist es vorgeschrieben, eine Schneeschaufel im Auto zu haben.

Maximale Geschwindigkeiten angegeben in km/h.

Fahrzeug Außerorts Autobahn
Auto 60-100* 90-120
mit Anhänger** 60-80 80
Wohnmobil < 3,5 t 60-100* 90-120
Wohnmobil > 3,5 t 60-100* 90-120

* Die Höchstgeschwindigkeit ist durch Schilder gekennzeichnet und kann auf einigen Autobahnen bis zu 110 km/h betragen.
** Mit einem ungebremsten Anhänger > 300 kg beträgt die Höchstgeschwindigkeit 60 k
m/h.

Innerhalb geschlossener Ortschaften beträgt die Höchstgeschwindigkeit 50 km/h

Schweden hat keine Mautstraßen. Nur auf der Öresundbrücke (Øresundsbron), zwischen Dänemark und Schweden, müssen Sie Maut bezahlen. Sie können an der Brücke bezahlen. Tipp! Sie erhalten einen Rabatt bei Verwendung eines BroPas. Mehr Informationen: oeresundsbron.com.

Zunächst haben nur Stockholm und Göteborg eine Umweltzone eingeführt. Um in diese Zonen zu gelangen, müssen Sie eine „Stausteuer“ zahlen. Die Zahlung ist sehr einfach: Ihr Nummernschild wird mit Kameras registriert und die Rechnung für die Steuer wird automatisch an Ihre Wohnadresse geschickt. Die Beträge können variieren, dürfen aber ca. 60 SEK (Göteborg) oder 100 SEK (Stockholm) pro Tag nicht überschreiten. Bei Mietwagen ist die Steuer in der Regel im Mietpreis enthalten. Erkundigen Sie sich beim Vermieter danach.
Weitere Informationen: transportstyrelsen.se und epass24.com.

Stellen Sie Ihr Warndreieck auf der Autobahn mindestens 100 m (auf sonstigen Straßen 50 m) hinter dem Auto auf, wenn dieses an einem Ort steht, an dem das Halten verboten ist. Allen Insassen wird empfohlen, eine Sicherheitsweste anzuziehen.
Rufen Sie bei einer Panne die Notrufnummer Ihrer Pannenhilfe-Versicherung an. Sie können auch die schwedische Pannenhilfe (Assistancekåren) unter +46 8 627 57 57 anrufen.
Das Abschleppen auf der Autobahn ist bis zur ersten Ausfahrt erlaubt.
Wenn Sie ein Rentier, einen Elch oder ein anderes großes Wildtier angefahren haben, müssen Sie sofort die Polizei anrufen.

Notrufnummern:

  • 112: allgemeine Notrufnummer für Polizei, Feuerwehr und Rettungswagen

Themen



 

Hier bekommen Sie gute Tipps und Sonderangebote

Unser Newsletter ist voller Angebote, Tipps und Neuigkeiten von ACSI und enthält Anzeigen von ausgewählten Partnern. Sie erhalten den Newsletter maximal ein Mal pro Woche.

Ihre Daten sind sicher und werden nicht an Dritte weitergegeben.