Zur Homepage

Legende

Laden

Die Vorteile von ACSI Eurocampings

  • Mehr als 9.700 Campingplätze in 30 Ländern Jährlich von ACSI inspiziert

  • Sicher und einfach zu buchen Stellplätze und Mietunterkünfte

  • Mehr als 200 Filtermöglichkeiten Mehr als 100.000 vertrauenswürdige Campingplatzbewertungen

Camping in Portugal

Mediterranes Klima, aufregende Städte und eine wunderschöne Küstenlandschaft: Portugal ist wirklich ein Traumziel für den Campingurlaub. Entdecken Sie die Spezialitäten des Landes, genießen Sie die Natur an der Algarve oder unternehmen Sie einen Tagesausflug nach Lissabon oder Porto.
 
Portugal liegt im Süden Europas und grenzt an Spanien. Das Land ist vor allem bekannt für die schöne Küstenlandschaft der Algarve, die reiche Kultur und Spezialitäten. Bei einem Campingurlaub können Sie das Land nach aller Herzenslust erkunden.
 

Traumurlaub am Strand

Strandliebhaber planen einen Aufenthalt an der Algarve im Distrikt Faro ein. Die Landschaft der Region lockt mit türkisfarbenem Wasser, goldenen Stränden und faszinierenden Felsformationen. Verbringen Sie einen Tag am Strand Praia de Marinha, der sich herrlich zum Entspannen, Schwimmen oder Schnorcheln eignet. Unternehmen Sie auch eine Bootstour zur Ponta da Piedadel, einer Landzunge mit beeindruckenden Felsformationen. Wander- und Naturliebhaber besuchen den Parque Natural da Ria Formosa, wo Sie zahlreiche seltene Vogelarten beobachten können.

Ein Mosaik an bunte Fliesen

Portugal ist auch vor allem wegen der Vielfalt an kulturellen Sehenswürdigkeiten bekannt. Bei einem Besuch der Hauptstadt Lissabon bewundern Sie den Torre de Bélem und schlendern über den Praça do Comércio. Halten Sie unterwegs Ausschau nach den sogenannten Azulejos, den bunten Keramikfliesen, für die die Stadt bekannt ist. Diese zieren viele Häuserfassaden in der Innenstadt. Mehr über den portugiesischen Musikstil Fado erfahren Sie im Fadomuseum.
Auch ein Besuch Portos lohnt sich: erkunden Sie die historische Altstadt, die von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnet wurde.
 

Portugal erleben

Kulinarisch ist Portugal sehr vielfältig. Probieren Sie das Nationalgericht des Landes: Bacalhau bezeichnet den eingesalzenen und getrockneten Stockfisch. Auch wer es lieber süß mag, wird im Campingurlaub fündig. Die kleinen Törtchen Pastel de Belém und der Früchtekuchen Bolo de Rei sind zwei typisch portugiesische Spezialitäten. Und für ein schönes Mitbringsel aus dem Campingurlaub eignet sich der berühmte Portwein oder eine Flasche portugiesisches Olivenöl.
 

Campingurlaub in Portugal

Campingplätze befinden sich in ganz Portugal. Wenn Sie gern direkt am Meer campen, eignen sich Campingplätze an der Algarve oder um Lissabon hervorragend. Und auch rund um Porto campen Sie direkt am Strand und sind in der Nähe von vielen schönen Zielen für Tagesausflüge. Ihren Campingurlaub können Sie das ganze Jahr über planen, in Portugal herrscht mildes Klima. Besonders von Mai bis Oktober locken warme Temperaturen.
 

5 Tipps für den Campingurlaub

1. Besuchen Sie das farbenfrohe Schloss Palacio Nacional da Pena in Sintra.
2. Ein echtes Highlight für Buchliebhaber: Die Livraria Lello in Porto zählt zu den schönsten Buchläden der Welt. Besonders die Holztreppe ist ein echter Hingucker.
3. Unternehmen Sie eine Bootstour zu den Höhlen von Benagil an der Algarve.
4. Beim Campingurlaub an der Küste sollten Sie unbedingt ein Gericht mit Meeresfrüchten probieren.
5. Ein Paradies für Wassersportler: Am Strand Praia da Bordeira lässt es sich herrliche surfen. In der Umgebung gibt es zudem schöne Wanderrouten.

Wichtige Informationen für Ihre Fahrt nach Portugal

  • Portugal ist ein echtes Campingland und hat viele Campingplätze. Das Angebot reicht von einfachen kommunalen und Naturcampingplätzen bis hin zu großen Flächen mit vielen Einrichtungen wie (Hallen-) Schwimmbädern und Restaurants.
  • Wildcampen außerhalb der Campingplätze ist verboten.
  • Viele Campingplätze haben spezielle Stellplätze für Wohnmobile.
  • Es ist nicht erlaubt, außerhalb des Campingplatzes in einem Wohnwagen, Wohnmobil oder Auto zu übernachten.
  • Ein Wohnmobil oder ein Gespann aus Pkw und Wohnwagen darf bis zu 4 m hoch, 2,55 m breit und 18,75 m lang sein (der Wohnwagen selbst darf bis zu 12 m lang sein).
  • Am Heck eines Gespanns aus Pkw und Wohnwagen, das länger als 12 m ist, müssen reflektierende gelbe ECE 70-Markierungstafeln mit einem roten Rand angebracht werden.
  • Ein Fahrradhelm ist nur bei einem Elektrofahrrad vorgeschrieben.
  • Telefonieren und Tippen auf einem Handy sind auf dem Fahrrad verboten. Auch die Verwendung von Kopfhörern oder In-Ear-Kopfhörern ist verboten.

Die Autobahnen (Autopistas) in Portugal werden gut instand gehalten, aber auch die Nebenstraßen und Landstraßen befinden sich in einem guten Zustand.

  • Abblendlicht ist bei schlechter Sicht, im Dunkeln, in Tunneln und auf Richtungswechselfahrstreifen vorgeschrieben.
  • An einer Kreuzung mit Straßen gleichen Ranges hat der von rechts kommende Verkehrsteilnehmer Vorfahrt. Im Kreisverkehr fahrende Fahrzeuge haben Vorfahrt. Auf schmalen Gebirgsstraßen hat bergauffahrender Verkehr Vorfahrt vor bergabfahrendem Verkehr (oder macht das Fahrzeug Platz, das am einfachsten ausweichen oder zurückfahren kann).
  • Der Alkoholgrenzwert beträgt 0,5 ‰, aber 0,2 ‰ für Fahrer, die ihren Führerschein seit weniger als 3 Jahren besitzen.
  • Fahrer dürfen nur mit einer Freisprechanlage telefonieren. Es ist ihnen auch verboten, Kopfhörer oder In-Ear-Kopfhörer zu tragen.
  • Achtung! Kinder unter 12 Jahren und unter 1,35 m dürfen nicht vorne sitzen; sie müssen hinten in einem Kindersitz sitzen (ein Baby auf einem Sitz mit dem Rücken nach vorne ist auf dem Beifahrersitz erlaubt).
  • Winterreifen sind nicht vorgeschrieben.
  • Sie dürfen eine Kreuzung nur dann befahren, wenn Sie sicher sind, dass Sie diese ohne Unterbrechung überqueren können.
  • Achtung! Eventuelle Ladung wie ein Fahrradträger mit Fahrrädern, darf an der Seite nicht überstehen und darf höchstens 45 cm am Heck herausragen. Ein 50 x 50 cm großes reflektierendes weißes Schild mit 3 roten diagonalen Streifen muss an allen überstehenden Ladungen, wie z.B. einem Fahrradträger, angebracht werden.
  • Sie sind verpflichtet, bei einem Stau oder Unfall andere Verkehrsteilnehmer mit Ihrer Warnblinkanlage zu warnen.
  • Auf Mautstraßen sind grün markierte Fahrspuren für Fahrer mit einem automatischen Zahlungssystem bestimmt.

Ein Warndreieck und eine Sicherheitsweste sind nur in Fahrzeugen mit portugiesischem Nummernschild vorgeschrieben. Es wird empfohlen, Sicherheitswesten für alle Insassen mitzuführen.

Maximale Geschwindigkeiten angegeben in km/h.

Fahrzeug Außerorts Schnellstraßen Autobahn
Auto 90 100 120
mit Anhänger 70 80 100
Wohnmobil < 3,5 t 90 100 120
Wohnmobil > 3,5 t 70 90 110

Innerhalb geschlossener Ortschaften beträgt die Höchstgeschwindigkeit 50 km/h.

Auf mehreren Straßen in Portugal wird Maut erhoben. Die Zahlung ist in bar oder per Kreditkarte möglich.
Achtung! Für einige Strecken können Sie nur elektronisch bezahlen. Auf diesen Strecken gibt es keine Mautstellen, sondern Ihr Nummernschild wird bei der Auffahrt registriert. Die Strecken können Sie durch die Meldung „Electronic toll only“ erkennen. Es gibt verschiedene Zahlungsmethoden.
Sie können eine Mautkarte an einer Poststelle oder Tankstelle oder online kaufen. Sie können zwischen Prepaid-Karten von 5 €, 10 €, 20 € oder 40 € wählen. Die Karte ist maximal 1 Jahr gültig. Mehr Informationen: tollcard.pt.
Eine weitere Möglichkeit ist „Easytoll“. Dadurch wird Ihre Kreditkarte (Mastercard oder Visa) mit Ihrem Nummernschild verknüpft. Sie können sich an einem „Welcome Point“ von EasyToll an der Grenze anmelden. Sie erhalten ein Ticket, das 30 Tage gültig ist. Die Mautgebühren werden dann automatisch von Ihrer Kreditkarte abgebucht.
Tipp! Wenn Sie einen französischen Télépéage-Mautbadge besitzen, prüfen Sie, ob Sie damit auch auf den portugiesischen Mautstraßen bezahlen können. Mehr Informationen: bipandgo.com.
Weitere Informationen: visitportugal.com (suchen Sie nach „Mautstraßen“) und portugaltolls.com.

Bis auf weiteres hat nur Lissabon eine Umweltzone in zwei Bereichen. Die Maßnahme gilt nur werktags von 7.00 bis 21.00 Uhr, insbesondere für ältere, umweltbelastende Fahrzeuge. Mehr Informationen: cm-lisboa.pt/en/living-in/mobility.

Stellen Sie Ihr Warndreieck mindestens 30 m hinter dem Fahrzeug auf, wenn dies auf der Fahrspur steht und nicht aus mindestens 100 m Entfernung sichtbar ist. Alle Insassen müssen eine Sicherheitsweste anziehen.
Rufen Sie bei einer Panne die Notrufnummer Ihrer Pannenhilfe-Versicherung an. Sie können auch die portugiesische Pannenhilfe ACP unter +351 21 942 91 13 (mobil) anrufen. Sie können an der Autobahn auch über eine Notrufsäule Pannenhilfe anfordern.
Es ist verboten, Ihr Auto selbst zu reparieren oder abzuschleppen.

Notrufnummern:

  • 112: allgemeine Notrufnummer für Polizei, Feuerwehr und Rettungswagen

Themen



 

Hier bekommen Sie gute Tipps und Sonderangebote

Unser Newsletter ist voller Angebote, Tipps und Neuigkeiten von ACSI und enthält Anzeigen von ausgewählten Partnern. Sie erhalten den Newsletter maximal ein Mal pro Woche.

Ihre Daten sind sicher und werden nicht an Dritte weitergegeben.

Ist der Campingplatz wirklich geöffnet? Machen Sie den Corona Camping-Check | Bleiben Sie informiert über das Campen in der Corona-Zeit