Zur Homepage

Die Vorteile von ACSI Eurocampings

  • Mehr als 9.700 Campingplätze in 30 Ländern Jährlich von ACSI inspiziert

  • Sicher und einfach zu buchen Stellplätze und Mietunterkünfte

  • Mehr als 200 Filtermöglichkeiten Mehr als 100.000 vertrauenswürdige Campingplatzbewertungen

Campingurlaub in Estland

Estland ist der nördlichste der drei baltischen Staaten. Er grenzt an Russland, Lettland und die Ostsee. Obwohl Estland zum Baltikum gehört, fühlen sich die Esten Finnland näher, was man an der Sprache und der Kultur des Landes sieht.
 

Naturverbunden und wassernah campen

Vor der Ostseeküste Estlands liegen mehr als 2.000 Inseln, die größte unter ihnen und ein beliebtes Ziel für Campingurlauber ist Saaremaa. Aber auch im Inland kann man direkt am Wasser campen an einem der mehr als 1.400 Seen oder 7.000 Flüsse.

Obwohl Estland größer ist als die Niederlande, wohnen hier nur 1,3 Millionen Menschen. Die Hälfte des Staatsgebietes ist bewaldet und in der schönen Natur leben Wölfe, Bären und Luchse.
 

3 Highlights für einen Campingurlaub in Estland

1 Die Estnische Hauptstadt Tallinn gilt als die am besten erhaltene mittelalterliche Stadt Nordeuropas.

2 Mit der Schnellfähre von Tallinn sind Sie in nur 90 Minuten in der finnischen Hauptstadt Helsinki.

3 Alle fünf Jahre findet in Estland das Sängerfest statt, bei dem die Menschen zusammenkommen und Volkslieder singen.
 

Wichtige Informationen für Ihre Fahrt nach Estland

  • Die Zahl der Campingplätze in Estland steigt aufgrund der wachsenden Popularität der baltischen Staaten bei Campern. Viele Campingplätze befinden sich in Nationalparks und entwickeln sich auf das Niveau von Campingplätzen in Westeuropa. Immer mehr Campingplätze bieten Strom an.
  • Wildcampen außerhalb der Campingplätze ist in Estland auf dem Land und in begrenztem Ausmaß gegen Gebühr in den Nationalparks erlaubt. Auf landwirtschaftlichen Flächen ist es nur mit Genehmigung des Grundbesitzers erlaubt.
  • Sie dürfen entlang der Straße nur auf speziell für Wohnmobile vorgesehenen und ausgeschilderten Parkplätzen übernachten.
  • Auf den Campingplätzen wächst die Zahl der Servicestationen für Wohnmobile.
  • Ein Wohnmobil oder ein Gespann aus Pkw und Wohnwagen darf bis zu 4 m hoch, 2,55 m breit und 18,75 m lang sein (der Wohnwagen selbst darf bis zu 12 m lang sein).
  • Für Kinder bis 16 Jahre ist ein Fahrradhelm Pflicht (auch für Kinder in einem Fahrradsitz).
  • Telefonieren und Tippen auf einem Handy sind auf dem Fahrrad verboten.

Die Hauptstraßen in Estland sind meistens zweispurige Straßen. Außerdem sind viele Straßen nicht befestigt und werden weniger gut instand gehalten. Andere Verkehrsteilnehmer verhalten sich möglicherweise unvorsichtiger als Sie es gewohnt sind.

  • Abblendlicht (oder Tagfahrlicht) ist tagsüber vorgeschrieben. Achtung! Die Rückleuchten eines Wohnwagens müssen immer eingeschaltet sein.
  • An einer Kreuzung mit Straßen gleichen Ranges hat der von rechts kommende Verkehrsteilnehmer Vorfahrt.
  • Die Alkoholgrenze liegt bei 0,2 ‰.
  • Fahrer dürfen nur mit einer Freisprechanlage telefonieren.
  • Kinder unter 12 Jahren müssen in einem Kindersitz sitzen.
  • Vom 1. Dezember bis 28. (bzw. 29.) Februar sind in Estland Winterreifen vorgeschrieben (dieser Zeitraum kann an die Wetterbedingungen angepasst werden).
  • Es ist nicht erlaubt, an einer stehenden Straßenbahn vorbeizufahren.
  • Fußgänger, die im Dunkeln oder bei schlechter Sicht an einer Straße entlanggehen, müssen einen Reflektor oder eine Sicherheitsweste tragen.

Ein Warndreieck und ein Feuerlöscher sind im Fahrzeug vorgeschrieben. Es wird empfohlen, Sicherheitswesten für alle Insassen mitzuführen.

Maximale Geschwindigkeiten angegeben in km/h.

Fahrzeug Außerorts Autobahn
Auto 90 110*
mit Anhänger 70 90
Wohnmobil < 3,5 t 90 110*
Wohnmobil > 3,5 t 70 90

*Im Winter kann eine niedrigere Höchstgeschwindigkeit gelten.

Innerhalb geschlossener Ortschaften beträgt die Höchstgeschwindigkeit 50 km/h.
Fahrer, die seit weniger als 2 Jahren einen Führerschein besitzen, dürfen nur mit einer Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h fahren.

Auf den Straßen in Estland wird keine Maut für Pkws und Wohnmobile erhoben.

Es gibt noch keine Umweltzonen, die für ausländische Touristen von Bedeutung sind

Stellen Sie Ihr Warndreieck auf Autobahnen ca. 100 m (ansonsten 50 m) hinter dem Auto auf, wenn es für andere Verkehrsteilnehmer nicht gut sichtbar ist. Alle Insassen müssen eine Sicherheitsweste anziehen.
Rufen Sie bei einer Panne die Notrufnummer Ihrer Pannenhilfe-Versicherung an. Sie können auch die Pannenhilfe von Estland (EAK) unter +372 69 79 188 anrufen.
Das Abschleppen auf der Autobahn ist bis zur ersten Ausfahrt erlaubt.

Notrufnummern:

  • 112: allgemeine Notrufnummer für Polizei, Feuerwehr und Rettungswagen

Themen



 

Hier bekommen Sie gute Tipps und Sonderangebote

Unser Newsletter ist voller Angebote, Tipps und Neuigkeiten von ACSI und enthält Anzeigen von ausgewählten Partnern. Sie erhalten den Newsletter maximal ein Mal pro Woche.

Ihre Daten sind sicher und werden nicht an Dritte weitergegeben.

Ist der Campingplatz wirklich geöffnet? Machen Sie den Corona Camping-Check | Bleiben Sie informiert über das Campen in der Corona-Zeit