Zur Homepage

2015: Jubiläumsjahr für ACSI und Campen

2015 war Jubiläum; ACSI feierte 50 Jahre und Campen seinen 100. Geburtstag

Ein Kanu, ein Stoffzelt und Proviant. Mehr nahm der erste Camper Anfang des 20. Jahrhunderts nicht mit auf seine Reise. Der niederländische Schneider Carl Denig wurde in London von den abenteuerlichen Geschichten seines Kollegen Thomas Hiram Holding inspiriert und entschloss sich, sich mit einem selbst genähten Zelt zum Campen auf die englische Isle of Wight aufzumachen. Zurück in den Niederlanden waren die Leute begeistert von seiner Geschichte und so entschied er sich, Zelte statt Kleider zu nähen.


Vom Elitehobby zum Volkssport

Vom teuren Hobby zum Volkssport

Lange war Camping nur unter Pfadfindern, Jugendgruppen und Soldaten üblich. Eine Campingausrüstung war zudem auch sehr teuer. Nachdem Camping lange als Sport gesehen wurde, änderte sich dies nach dem zweiten Weltkrieg und wurde aus dem bis dato relativ unbekannten Hobby schnell ein Massenphänomen, vor allem in den Niederlanden. Die Gesundheitsbehörden priesen den positiven Effekt der frischen Luft und der Ruhe auf das allgemeine Wohlbefinden an. Und so verwundert es nicht, dass in den sechziger Jahren um das Lagerfeuer gedrängte, singende Menschen auf Campingplätzen in den Dünen saßen. In dieser Zeit gewann auch das Bungalowzelt an Beliebtheit, das später vom Wohnwagen abgelöst wurden.


ACSI inspiziert

Es ist Sommer 1965. Der Lehrer Ed van Reine lenkt sein Auto samt angehängtem Faltcaravan erst über niederländische, dann über belgische und französische Straßen in die spanische Sonne. Endlich Urlaub. Endlich wieder campen. Auf der Suche nach einem schönen Plätzchen für die ganze Familie. Die Vorfreude auf eine sorgenfreie Zeit und ein paar Wochen „Rauskommen“ ist groß. Aber bei der Ankunft erwartet ihn eine große Enttäuschung: „Completo“. Die meisten Campingplätze sind bereits ausgebucht. „Das muss doch auch anders gehen“, denkt sich Ed und denkt über die Möglichkeit eines europäischen Buchungssystems nach. Noch vor Ort entwickelt er ein Hilfsmittel, um nicht ständig vor geschlossenen Schranken zu stehen: In Zusammenarbeit mit Kollegen aus der Schule entwirft er seinen ersten Campingführer mit allen wichtigen Daten der beliebtesten Campingplätze Europas, wie zum Beispiel deren Telefonnummern. Es ist der Vorläufer des viel detaillierteren Werkes, das Sie nun in der Hand halten. Es ist die Geburtsstunde von ACSI, dem Auto Camper Service International. Damals konnte Ed noch nicht wissen, dass sein erstes Heft die Grundlage für einen international operierenden Verlag und Camping-Reiseveranstalter sein würde.


Allrounder in der Campingwelt

Langsam wuchs ACSI in der Campingwelt zu einem Betrieb mit einer breiten Produktpalette heran. So wurden über die Jahre die ACSI Campingreisen, die ACSI Club ID, Eurocampings und die unterschiedlichsten neuen Campingführer für verschiedene Länder und zu unterschiedlichen Themen herausgebracht. Heutzutage sorgen über 300 Inspektoren dafür, dass nur qualitativ hochwertige Campingplätze in den Campingführern von ACSI erscheinen. War das Auswählen der Campingplätze zunächst noch ein reines Hobby, ist es heute zu einem Stück harter Arbeit geworden. Mit Produktinformationen, Anweisungen und Campingführern ausgestattet inspizieren die Inspektoren jährlich die Campingplätze. Dank ihnen ist ACSI zum europäischen Marktführer herangewachsen und bringt jährlich in 14 Ländern 500.000 Campingführer an begeisterte Camper. 2015 gab es zudem das erste große Jubiläum: ACSI feierte 50-jähriges Bestehen.

Allrounder in der Campingwelt

Hier bekommen Sie gute Tipps und Sonderangebote

Unser Newsletter ist voller Angebote, Tipps und Neuigkeiten von ACSI und enthält Anzeigen von ausgewählten Partnern. Sie erhalten den Newsletter maximal ein Mal pro Woche.

Ihre Daten sind sicher und werden nicht an Dritte weitergegeben.

Ist der Campingplatz wirklich geöffnet? Machen Sie den Corona Camping-Check | Bleiben Sie informiert über das Campen in der Corona-Zeit