5 abenteuerliche Hängebrücken in Deutschland

Mai, 5 2020

Gehen Sie in Ihrem Campingurlaub in Deutschland gerne spazieren oder wandern? Sind Sie schwindelfrei und mögen den ein oder anderen Nervenkitzel bei Ihren Ausflügen in der Natur? Treten Sie mit uns über die Schwelle, denn Hängeseilbrücken werden immer beliebtere Attraktionen in Deutschland. Sie verleihen Wanderausflügen und Spaziergängen einen besonderen Reiz und von so manchem wird dabei eine ordentliche Portion Mut abverlangt. Wir haben für Sie sechs abenteuerliche Fußgänger-Hängeseilbrücken in ganz Deutschland herausgesucht, die Ihrem nächsten Campingurlaub einen unvergesslichen Ausflug bereiten werden.

Hängeseilbrücke Titan-RT im Harz

Hängeseilbrücke Titan-RT im Harz

Die Titan-RT im Harz ist mit 485,5 Meter Länge und 100 Meter Höhe die längste Hängebrücke in Deutschland.

Die Titan-RT im Harz ist mit einer Gesamtlänge von 485,5 Metern die längste Hängeseilbrücke Deutschlands. Sie wurde im Mai 2017 eröffnet und überbietet seitdem die Geierlay Hängebrücke in Rheinland-Pfalz um 125,5 Meter. Für die Überquerung benötigen Sie lediglich festes Schuhwerk und eine Portion Mut. Der Eintritt zu der Brücke kostet für Erwachsene 6 Euro. Der Laufsteg der Hängeseilbrücke besteht aus Gitterrost. Er ist 120 cm breit und wird von einem 130 cm hohen Geländer gesäumt. Unterhalb der Besucherbrücke können Adrenalinsuchende mit der „GigaSwing“ einen Pendelsprung in 64 m Tiefe wagen. Sollten Sie anfällig für Schwindel in der Höhe sein, geben Besucher den Tipp, nicht durch den Laufsteg herunter zu schauen. Schauen Sie lieber über das Geländer (oder gar nicht) nach unten. Es kann auch sein, dass Sie die Schwingungen der Brücke spüren, aber wenn Ihnen diese nichts ausmachen, ist der Ausblick von der Brücke unbezahlbar und eine tolle Erfahrung! In der Umgebung gibt es verschiedene Campingplätze, von denen Sie einen Tagesausflug zu der Brücke unternehmen können.

Hängeseilbrücke Geierlay in Hunsrück

Geierlay Hängebrücke in Hunsrück

Die Geierlay Hängebrücke in Hunsrück ist 360 Meter lang und 100 Meter hoch.

Die Geierlay galt bis zum Bau der Titan-RT in 2017 als die längste Hängeseilbrücke Deutschlands. Eröffnet wurde sie am 3. Oktober 2015. Der Name „Geierlay“ gewann bei einem öffentlichen Namenswettbewerb für die Brücke und setzt sich zusammen aus „Geier“ und „lay“. Letzteres lässt sich auf „Fels“ zurückführen. Geierlay wird außerdem das Flurstück genannt, über das die Brücke führt. Die Hängeseilbrücke ist Teil eines sehr schönen 5,5 km langen Rundwanderwegs – der Geierlayschleife. Sie beginnt beim Besucherzentrum Mörsdorf und führt über die Hängebrücke sowie einen Teilabschnitt des Saar-Hunsrück-Steigs wieder zurück nach Mörsdorf. Es gibt auch eine kleinere Variante des Wanderweges von etwa 3,6 km. Und lediglich 11 km von der Hängebrücke und dem Rundwanderweg entfernt, liegt der BurgStadt CampingPark. Von hier aus dauert die Fahrt mit dem Auto zur Brücke nur etwa 15 Minuten. Der Eintritt zu der Brücke ist kostenfrei.

Hängeseilbrücke im Bärental in Thüringen

Hängeseilbrücke im Bärental in Thüringen

Die „jüngste“ Hängebrücke Deutschlands im Bärental misst 180 Meter Länge und 23 Meter Höhe.

Die Hängeseilbrücke im Bärental in Thüringen wurde am 1. Oktober 2019 eröffnet und ist damit die „jüngste Hängebrücke“ in Deutschland. Der Eintritt ist frei. Das Bärental liegt in der Hohen Schrecke, einem bewaldeten Höhenzug zwischen Erfurt, Halle und Bad Frankenhausen. Für eine Rundwanderung wird der 7 km lange Enzian Wiesenweg empfohlen, der an Streuobstwiesen und Laubwäldern entlang zur Brücke führt, die den Einstieg in die Wildnis des Alten Waldes markiert. Der Besuch der Hängeseilbrücke kostet keinen Eintritt, jedoch wird am Wanderparkplatz eine Gebühr von 3 – 5 Euro genommen, womit der Unterhalt der Brücke finanziert wird. Der Camping Weißensee liegt nur 20 km von der Hängeseilbrücke und dem Wanderweg entfernt. Außerdem campen Sie hier an einem See und können nach der Wanderung eine Runde in diesem oder im Freibad des Campingplatzes schwimmen.

Wildline Hängebrücke im Nordschwarzwald

Wildline Hängebrücke im Nordschwarzwald

Die Wildline Hängebrücke im Nordschwarzwald ist 380 Meter lang und 60 Meter hoch.

Die Wildline Hängebrücke befindet sich in Bad Wildpfad im Schwarzwald und wurde im Juli 2018 eröffnet. Der Eintritt kostet 9 Euro. Als einzige Hängebrücke in Europa macht die Wildline einen Bogen nach oben, wodurch sie ihrem Namen mehr als gerecht wird. Die Hängeseilbrücke ist angeschlossen an den Bad Wildbacher Märchenpfad und befindet sich auch in der Nähe des Baumwipfelpfades. Hier können Sie gleich mehrere Attraktionen an einem Tag besuchen. Besonders für Kinder ist dies eine sehr schöne und abwechslungsreiche Idee. Spazieren Sie zusammen mit Ihrer ganzen Familie durch den Märchenwald, erklimmen Sie den Baumwipfelpfad und trauen Sie sich zusammen über die Hängeseilbrücke. Im Schwarzwald finden Sie viele schöne Campingplätze, die in der Nähe von Bad Wildpfad liegen. So können Sie den ereignisreichen Tag entspannt auf dem Campingplatz ausklingen lassen.

Hängebrücke Klausbachtal in Bayern

Hängebrücke im Klausbachtal in Bayern

Die Hängebrücke im Klausbachtal verspricht mit 51 Metern Länge und 11 Metern Höhe ein tolles Alpenpanorama.

Das Klausbachtal an der Grenze zu Österreich gehört zu den beliebtesten Wandergebieten im Alpen Nationalpark Berchtesgaden und dem Bergsteigerdorf Ramsau. Mit einer Länge von 51 m und einer Höhe von 11 m ist die Hängebrücke vielleicht nicht so abenteuerlich wie die vorherigen, die verschiedenen Wandermöglichkeiten und das Panorama, das sich Ihnen dabei bietet, setzen die Hängebrücke jedoch deutlich in Szene. Aktive Urlauber können zum Beispiel 14 km auf der historischen Salzhandelsstraße wandern. Der Weg führt Sie an mehreren Almen vorbei und mit etwas Glück können Sie im „Tal der Adler“ Steinadler beobachten. Entlang des Weges können Sie zudem Rotwild bei einer Wildfütterung beobachten. Zieht es Sie in die Berge, auf die Alm und in die Natur? Im Berchtesgadener Land, in der Nähe des Nationalparks und der Hängebrücke, gibt es verschiedene schöne Campingplätze für Ihren nächsten Urlaub.

Möchten Sie lieber spontan entscheiden, welchen Campingplatz Sie als nächstes anfahren? In dem ACSI Campingführer Deutschland können Sie aus 2540 Campingplätzen in Deutschland und den Nachbarländern Schweiz, Österreich, Dänemark, den Niederlanden, Belgien und Luxemburg Ihren Lieblingsplatz wählen. In der dazugehörigen ACSI Camping Europa-App können Sie Campingplätze direkt online buchen und weiter Länderpakete nach Bedarf für Ihren nächsten Campingurlaub hinzufügen.

Haben Sie schon einmal eine der Hängeseilbrücken besucht und haben noch ein paar Tipps? Oder kennen Sie vielleicht andere abenteuerliche Hängebrücken in Deutschland? Wir freuen uns, in den Kommentaren über Ihre Erfahrungen zu lesen!

Alena Gebel
  • Autor: Alena Gebel
  • Alena war als Kind schon gerne viel draußen und ist mit ihrer Familie in den Ferien campen gewesen. Heute fährt sie immer noch gerne campen und verbindet dies gerne mit einer Wanderung im Wald und in den Bergen. Zum Beispiel auf dem Rothaarsteig oder im Schwarzwald.

Reagieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.