Wo hängen Sie diesen Sommer ab?

Juli, 17 2019

Endlich Ferien … Freuen Sie sich auch schon so sehr auf Ihren Campingurlaub? Eine Auszeit ohne Verpflichtungen, die Sonne im Gesicht, eine kühle Brise auf der Haut und das Rauschen eines plätschernden Baches im Hintergrund. Und um das Bild perfekt zu machen: sanft in einer Hängematte schaukelnd. Das klingt verlockend, nicht wahr? Aber welche Hängematte eignet sich für den Campingplatz? Und wie hängt man sie am besten auf? Wir haben die wichtigsten Hängematten-Tipps für Einsteiger für Sie zusammengefasst.

Wählen Sie die passende Hängematte

Wer eine Hängematte sucht, trifft auf eine große Auswahl. Entscheidet man sich für die fröhlichste Farbe, den ultimativen Komfort oder ein besonders leichtgewichtiges Exemplar? Als Erstes sollten Sie festlegen, ob Sie ein Modell mit oder ohne Spreizstäbe wählen möchten. Die klassische Hängematte besteht nur aus Stoff und ist wie ein Fischernetz locker gewebt. Diese Hängematten ohne Stäbe haben einige Vorteile: Sie geben viel Halt, sind leicht zu verstauen und bieten Privatsphäre, weil der Stoff sich beim Liegen um Sie legt. Wenn Sie aber ein Sonnenbad nehmen möchten, ist eine Hängematte mit Spreizstäben die bessere Wahl. Dieses Modell nimmt eher die Form einer Liege an.

Hängematte Camping

Gewicht, Länge und Breite

Achten Sie bei der Anschaffung einer Hängematte auf die Tragkraft – für eine oder mehrere Personen. Angaben zur Belastbarkeit finden Sie jeweils in der Produktbeschreibung. Beachten Sie auch die Länge der Stoffbahn. Diese sollte 30 bis 40 cm länger sein als Ihre Körpergröße, wenn Sie bequem liegen möchten. Das Gewicht der Hängematte selbst kann ebenfalls ein beachtenswerter Faktor sein, und zwar wenn Ihr Campinggepäck möglichst leicht sein soll. Dafür sind spezielle Reisehängematten, beispielsweise aus Fallschirmseide, erhältlich.

Wie breit soll Ihre Hängematte sein? Wenn Gewicht und Platz keine Rolle spielen, wählen Sie Ihre Hängematte so groß wie möglich. Darauf liegt es sich am angenehmsten. Auf einer Hängematte für zwei Personen liegen Sie alleine fürstlich und können sie dann und wann mit einem angenehmen Reisegefährten teilen.

Diagonal liegen

Wo wir gerade vom Liegen sprechen: In einer Hängematte liegt man nicht längs, sondern diagonal. So verteilt sich das Gewicht optimal und Sie haben den besten Halt. Und wie gelangt man am elegantesten in eine Hängematte? Gehen Sie folgendermaßen vor: Stellen Sie sich mit dem Rücken zur Hängematte und spannen Sie sie mit den Händen in die Breite. Dann setzen Sie sich darauf und drehen sich bequem in die Liegeposition. So ist das Risiko, vor aller Welt aus der Hängematte zu plumpsen, so gut wie ausgeschlossen.


Familienhängematte

Hängematte befestigen

Die naheliegendste Art, eine Hängematte auf dem Campingplatz aufzuhängen, ist zwischen zwei Bäumen. Die optimale Aufhängung ist Geschmacksache, aber wir nennen Ihnen einige Richtwerte zur Orientierung: Eine Hängematte ohne Spreizstäbe befestigt man am besten in ca. 180 cm Höhe, wobei nach Möglichkeit beide Aufhänge-Punkte gleich hoch liegen sollten. Auf diese Weise befindet sich der tiefste Punkt etwa 40 bis 50 cm über dem Boden. Bitte denken Sie daran, dass eine neue Hängematte sich noch etwas dehnt. Eine Hängematte mit Spreizstäben hängt nicht so weit durch, es reicht, wenn Sie diese in 120 bis 140 cm Höhe festmachen. Es gibt verschiedene Befestigungssets für Hängematten, beispielsweise für die Befestigung an einer Wand, für Ultraleicht-Hängematten oder Seilkonstruktionen für das Aufhängen an einem Baum.

Sind keine Bäume, Wände oder andere Befestigungspunkte in der Nähe? Dann ist eine Hängematte mit Gestell die passende Lösung. Einfach das Gestell zusammenstecken, die Hängematte einhängen und die Seele baumeln lassen. Natürlich ist zu beachten, dass ein Gestell im Gepäck zusätzlichen Platz beansprucht und Gewicht verursacht.

Hängesessel

Wussten Sie, dass man auch in einem Hängesessel wunderbar entspannen kann? Er bietet den Komfort einer Hängematte, erlaubt aber etwas mehr Aktivität. Das ist praktisch, wenn man etwas essen oder trinken möchte. Ebenfalls praktisch ist, dass ein Hängesessel weniger Platz beansprucht als eine Hängematte und dass Sie nur einen Aufhänge-Punkt benötigen.

Hängematte

Wussten Sie, dass …?

Zum Schluss noch einige wissenswerte Fakten. Haben Sie gewusst, dass die Hängematte aus Mittel- und Südamerika stammt und dort von den Indianern schon seit Ewigkeiten genutzt wird? Nachdem die Europäer die Hängematte dort entdeckt hatten, nahmen sie diese praktische Schlafgelegenheit sofort auf ihren Segelschiffen in Gebrauch. Für viele Einwohner Lateinamerikas ist die Hängematte bis heute ihr ganz normales „Bett“.

Hängematten für den europäischen Markt werden oft im Ausland hergestellt, zum Beispiel in Kolumbien. Um diese exotische Erfindung zu genießen, ist es schön zu wissen, dass die Hängematten so ehrlich wie möglich produziert werden. So produziert Tropilex seine Hängematten so ehrlich und nachhaltig wie möglich. Das ist eine angenehme Sache, an der man sich festhalten kann.

Marieke Krämer
  • Autor: Marieke Krämer
  • Die Begeisterung fürs Campen hat Marieke mit der Muttermilch aufgesogen. Jedes Jahr zeltet Sie an den schönsten Orten in den Niederlanden und Belgien. Marieke liebt Aktivurlaub in der Natur, zum Beispiel in den französischen Alpen, Slowenien oder Schottland, und verbindet diesen gerne mit kurzen interessanten Städtetrips.

Reagieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.