Kurz und knackig: Andalusien – El Torcal de Antequera

Juli, 28 2018

In der Rubrik „Kurz und knackig“ stellen wir Ihnen jedes Mal eine besondere Region anhand kurzer Artikel vor. Sanne und Michèle reisen zu den schönsten Orten in Andalusien. Dieses Mal entdecken sie das Naturschutzgebiet El Torcal de Antequera.

Auf dem Weg zu dem bekannten Wanderweg Caminito del Rey fanden wir heraus, dass dieser montags geschlossen ist. Weil wir Besuch erwarteten, konnten wir nicht einfach eine Nacht länger bleiben und suchten deshalb eine Alternative. Wir fanden El Torcal de Antequera, ein Naturreservat zwischen Malaga und Antequera, das aufgrund seiner bizarren Felsformationen besonders faszinierend ist. Auf einer Höhe von 1300 Metern gibt es dort zwei verschiedene Wanderwege und einen Aussichtspunkt, von dem man bis zum Mittelmeer schauen kann.

Stapel Pfannkuchen

Durch Nebel fuhren wir mühsam den Berg hinauf, auf dessen Gipfel bereits Schnee lag! Wir wählten den längeren der beiden Wege und sahen auf unserer Wanderung einen Iberiensteinbock, mehrere Höhlen und natürlich die seltsamen Felsformationen, die an einen Stapel Pfannkuchen erinnern. Sogar einige kleine Schneestürme kreuzten unseren Weg. Der Weg war leicht zu gehen, nur ab und zu mussten wir ein wenig klettern. Auf der Wanderung war es nur ein Grad über Null, während wir in der Stadt Antequera, die wir am gleichen Nachmittag besuchten, 18 Grad hatte!

Campingplätze in der Nähe von El Torcal de Antequera

Würden Sie gerne in der Nähe dieser großartigen Natur einen Campingurlaub machen? Oder waren Sie selbst schon einmal hier? Lassen Sie es uns wissen! Und wenn Sie mehr über die herrliche Region Andalusien erfahren und die früheren Abenteuer von Sanne und Michèle miterleben möchten, dann lesen Sie auch die kurzen Berichte über Cordoba und Ronda.

Michèle & Sanne
  • Autor: Michèle & Sanne
  • Das sind wir, Michèle (26) und Sanne (21). Seit November 2017 reisen wir in unserem blauen Volkswagen T4 mit Namen Stitch durch Europa. Unterwegs erfahren wir viel über die Orte, die wir besuchen, über uns selbst und das Campingleben. Nach und nach lernen wir the vanlife in all seinen Facetten kennen und möchten unsere Erfahrungen gerne mit Ihnen teilen.

Reagieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.