Zur Homepage

Premium campings

Geen premium campings gevonden

Laden
Alle 450 Campingplätze zeigen - England

Beliebte Regionen in England

mehr Regionen in England zeigen

Alle Regionen

Beliebte Campingplätze England

Alle 450 Campingplätze zeigen - England

Urlaubsthemen England

Weitere Urlaubsthemen anzeigen

Die Vorteile von ACSI Eurocampings

  • 9900 Campingplätze jährlich inspiziert Zuverlässige Campingplatzinfo

  • Nach über 200 Einrichtungen/Ausstattungen suchen Immer einen Camping der zu Ihnen passt

  • Zuverlässige Bewertungen 100.000 Bewertungen von Campern

Campingplätze in England, Großbritannien

England hat eine einzigartige und abwechslungsreiche Landschaft. Von den North York Moors im Norden bis zu den weißen Klippen von Dover im Süden und dem Sherwood Forest in den Midland, gibt es für jeden Camper die passende Gegend. Suchen Sie die Weite, dann bleiben Sie über Nacht in oder in der Nähe von einem der Nationalparks, Suchen Sie Ruhe, dann übernachten Sie auf einem Campingplatz am Bauernhof oder einem schönen Landhaus. Möchten Sie eine Stadt zu besuchen, dann fahren Sie auf Campingplätze bei Londen oder Manchester oder den alten Städten Norwich oder York.

Mehr zeigen

Camping in einer vielfältigen Naturlandschaft

Ebenso vielseitig wie die Landschaft sind die Campingplätze in England. England ist ein echtes Camperland. Die Engländer campen auch sehr gerne und das spiegelt sich auch auf den Plätzen. Mit dem Wohnwagen, Wohnmobil, Zelt oder Mobilheim, stehen Sie auuf einem englischen Campingplatz auf großen Plätzen. Die Campingplätze sind über ganz England verstreut. Die meisten davon an der Küste. Aber fast alle haben die Lage in einer schönen Landschaft mit sanften Hügeln, Flüssen, Moorlandschaften, wilden Küsten und malerische Dörfern gemein, so typisch für England.

Tipps:

•  Wandern
England ist das Wanderland schlechthin. Die Wege sind gut markiert und gepflegt. Es gibt Hunderte von offiziellen Wanderwegen und eine Reihe von ihnen trägt den Namen "National Trail". Viele Wanderwege sind autofrei und in unberührter Natur, haben Bereiche wo sogar Fahrräder nicht erlaubt sind. Die berühmteste Strecke ist vielleicht der Hadrians Wall in Nordengland. Die 135 Kilometer lange römische Mauer gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Sie können dem Hadrianswall ganz von der Ostküste bis an die Westküste von England folgen.

 

•  Shakespeare
England und Shakespeare sind untrennbar miteinander verbunden. Englisch wäre ohne den Beitrag von William Shakespeare nicht Englisch. Eine der größten Attraktionen von England ist dessen Geburtsort Stratford-upon-Avon. Nachdem Sie Shakespeare's Geburtsort besichtigt haben, spazieren Sie gemütlich durch die malerischen Straßen von Stratford-upon-Avon. Jeden Samstag gibt es einen Bauernmarkt, wo Sie Antiquitäten und typisch englische Produkte kaufen können.

 

•  Schlösser und Landhäuser
Die Engländer sind dafür bekannt Traditionen lebendig zu halten. Die Geschichte Englands hält man am Leben. Schlösser und Herrenhäuser sind auch gut gepflegt und der Öffentlichkeit zugänglich. Die Einrichtung und Möbel im englischen Landhäuser sind oft noch intakt. Rund um Schlösser und Herrenhäuser sind oft auch die dazugehörigen Gärten zu besichtigen. Berühmte Schlösser und Herrenhäuser sind Oxford Castle, Windsor Castle, Buckingham Palace und Hampton Court. Oder besuchen Sie das beeindruckende Chatsworth House in Derbyshire.

Wetter

Wegen der hügeligen Gegend und dem Einfluss der Meere ist das Klima in Großbritannien wechselhaft. Der Westen Englands ist durch seine hügelige Landschaft für Regen anfälliger als der Osten. Aber England scheint doch mehr Sonne als Sie denken. Es regnet sicherlich nicht jeden Tag und es gibt auch Gebiete, in denen es Tage nicht regnet. Aber wenn es regnet, haben Sie das typisch englisch Wetter zu sehen, vor allem die Wolkengebilde. Dies hat den weiteren Vorteil, dasssich dann wieder ein schönes Naturschauspiel ergibt. Die höchsten Temperaturen treten im Südosten von England und den südwestlichen Gebieten von Cornwall und Devon auf. Aufgrund des warmen Golfstroms herrscht hier ein subtropisches Klima im Sommer, so dass hier sogar Palmen wachsen. Aus diesem Grund ist auch die Küste als Englische Riviera bekannt.