Tempolimit 100 in den Niederlanden ab März 2020

Februar, 13 2020

Die Regierung in den Niederlanden senkt das Tempolimit: Ab dem 16. März 2020 ist demnach landesweit nur noch eine Höchstgeschwindigkeit von 100 Stundenkilometern auf Autobahnen und Schnellstraßen erlaubt. Die neue Regelung gilt zwischen 6:00 und 19:00 Uhr.

Die Höchstgeschwindigkeit hängt von der Tageszeit ab

Tagsüber zwischen 6:00 und 19:00 Uhr gilt im gesamten Straßennetz der Autobahnen und Schnellstraßen das Tempolimit 100 km/h. Zwischen 19:00 und 6:00 Uhr bleibt es stattdessen bei den bisherigen Höchstgeschwindigkeiten. Diese liegen bei 100, 120 oder 130 Stundenkilometern. Welche Geschwindigkeitsbegrenzung bisher- und zukünftig abends und nachts auf welchen Straßen gilt, zeigt eine Übersichtskarte des Ministeriums für Infrastruktur und Wasserwirtschaft, die kostenlos heruntergeladen werden kann.

In Ballungsräumen von großen Städten wie Amsterdam, Utrecht, Rotterdam und Den Haag liegt das Tempolimit meist bei 100 km/h. Im Nordosten des Landes, in den Regionen Groningen, Friesland, Drenthe und Overijssel darf auf Autobahnen und Schnellstraßen nach 19 Uhr oft 130 km/h gefahren werden. Am besten ist es, auf die Beschilderung zu achten, die bereits zum 16. März angebracht werden soll.

Neues Tempolimit in den Niederlanden schnell beschlossen

Während im Oktober vergangenen Jahres der Deutsche Bundestag den Antrag der Grünen über ein Tempolimit von 130 km/h in Deutschland ablehnte, gab es in den Niederlanden keine Abstimmung. Die Regierung um Ministerpräsident Mark Rutte beschloss einen Tag später, die Höchstgeschwindigkeit auf 100 km/h zu senken.

Die Umsetzung der neuen Geschwindigkeitsbeschränkung erfolgt ebenso schnell wie der Beschluss. Die neue Beschilderung wird landesweit von Donnerstag, 12. März (ab 21 Uhr) bis Montag, 16. März (bis 5 Uhr) angepasst. Ab dem Montagmorgen gilt dann tagsüber die neue Höchstgeschwindigkeit. Diese gilt auch für Wohnmobile unter 3,5 Tonnen.

Wohnmobil Niederlande

Mit dem Wohnmobil nach Holland

Ändert sich auch etwas für Wohnwagen und Wohnmobile?

Unverändert bleibt das Tempolimit für Gespanne mit Wohnwagen und für Wohnmobile über 3,5 Tonnen, da diese in den Niederlanden generell nicht schneller als 100 km/h fahren dürfen. Wohnwagen-Gespanne bis 3,5 t dürfen außerorts mit maximal 80 und auf Schnellstraßen und Autobahnen mit 90 km/h gefahren werden. Für Wohnwagen-Gespanne über 3,5 t gilt die Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h außerhalb von Ortschaften, auf Schnellstraßen und auf Autobahnen. Wohnmobile über 3,5 t dürfen ebenfalls überall nicht schneller als 80 Stundenkilometer fahren. Änderungen gibt es für Wohnmobile bis 3,5 t. Diese dürfen außerorts mit 80 km/h und durch das neue Tempolimit auf Schnellstraßen und Autobahnen zukünftig tagsüber nur noch mit 100 km/h gefahren werden.

Tempolimit von Wohnwagen und Wohnmobilen in den Niederlanden im Überblick

Wohnwagen-Gespanne Wohnmobil
bis 3,5t über 3,5t bis 3,5t über 3,5t
Außerorts 80 km/h 80 km/h 80 km/h 80 km/h
Schnellstraße 90 km/h 80 km/h 100 km/h 80 km/h
Autobahn 90 km/h 80 km/h 100 km/h* 80 km/h

*Das neue Tempolimit betrifft auch Wohnmobile bis 3,5 t. 

Warum senkt die Niederlande jetzt das Tempolimit?

Die Gründe für die Senkung des Tempolimits sind vielfältig. Das Ministerium für Infrastruktur und Wasserwirtschaft strebt eine bessere Luftqualität, weniger Lärm und vor allem eine höhere Verkehrssicherheit an. Ein weiterer Grund für die Änderung ist der Klimaschutz und die Verringerung von umweltschädlichen und luftverschmutzenden Schadstoffausstößen. Das höchste Verwaltungsgericht der Niederlande hat im Mai 2019 festgestellt, dass in der Vergangenheit Bauprojekte genehmigt wurden, die nicht konform mit bestehenden Naturschutzgesetzen waren. Als Folge werden alle Bauprojekte geprüft, bei denen Stickstoff ausgestoßen wird – insbesondere in der Nähe von Naturschutzgebieten. Die Senkung des Tempolimits soll den Stickstoffausstoß zusätzlich mindern und ist Teil eines umfassenden Maßnahmenpakets.

Was muss ich beachten, wenn ich geblitzt werde?

Wer in Holland bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung erwischt wird, muss mit weitaus höheren Bußgeldern rechnen als in Deutschland. Wer außerorts 20 km/h zu schnell fährt, kann bereits mit einem Bußgeld von 172 Euro bestraft werden. So ein Bußgeld kann den Campingurlaub schnell vermiesen! In der Regel muss das Bußgeld innerhalb von acht Wochen bezahlt werden. Eine Verjährung wie in Deutschland gibt es in den Niederlanden nicht. Während wir in Deutschland aufatmen, wenn nach 3 Monaten kein Bußgeldbescheid im Briefkasten liegt, kann das Knöllchen aus dem Nachbarland noch Monate später verschickt werden.

Trajectcontrole

Vorsicht bei trajectcontroles

Dabei wird oft gefragt, ob der Bußgeldbescheid aus den Niederlanden überhaupt bezahlt werden muss. Gut zu wissen ist dabei:

  1. ab einem Bußgeld von 70 Euro können Geldsanktionen auch vom Ministerium für Justiz in Deutschland vollstreckt werden.
  2. selbst bei einem niedrigeren Bußgeld als 70 Euro kommen erhebliche Mahngebühren hinzu, wenn dieses nicht innerhalb der Frist beglichen wird.
  3. Bußgeldbescheide werden elektronisch gespeichert, sodass bei einer zukünftigen Fahrt in die Niederlande potenziell bei jeder Straßenkontrolle zur Kasse gebeten werden kann.

In den Niederlanden ist insbesondere auch auf die sogenannten trajectcontroles (Streckenkontrollen) zu achten. Sie nehmen eine abschnittsbezogene Geschwindigkeitsüberwachung vor und sind vor allem in der Randstad (der Metropolregion in den Provinzen Nordholland und Südholland) installiert. Mit ihnen werden die Geschwindigkeit der einzelnen Fahrzeuge über einen längeren Streckenabschnitt gemessen. Folgen Sie auch den Geschwindigkeitsangaben auf den Matrixborden (den digitalen Schildern über den Fahrbahnen). Diese geben keine Geschwindigkeits-Empfehlung an, sondern weisen die vorübergehende Höchstgeschwindigkeit aus, die maximal gefahren werden darf.

Haben Sie noch weitere Tipps zum Autofahren in den Niederlanden? Schreiben Sie es uns in den Kommentaren!

Mehr als 1.000 Campingplätze in den Niederlanden

Es wäre schade, wenn ein Bußgeld für zu schnelles Fahren die Urlaubsstimmung kippt. Denn Holland ist das Campingland schlechthin! Das Nachbarland Deutschlands überzeugt mit einer scheinbar unendlichen Nordseeküste, charmanten Ortschaften und einer zauberhaften Landschaft, gefüllt mit den besonderen Akzenten der Windmühlen und Tulpenfelder. In Großstädten wie Amsterdam, Den Haag und Rotterdam erwartet Sie ein vielfältiges Angebot an Sehenswürdigkeiten und ein ganz besonderer Großstadtflair. Eurocampings bietet hierfür die größte Auswahl an Camping- und Stellplätzen in den Niederlanden mit mehr als 1.000 Campingplätzen, von denen 82 direkt über Eurocampings.de buchbar sind. Hier ist mit Sicherheit für jeden etwas dabei!

Karte Campingplätze Niederlande

Die Niederlande ist das Campingland schlechthin!

Alena Gebel
  • Autor: Alena Gebel
  • Alena war als Kind schon gerne viel draußen und ist mit ihrer Familie in den Ferien campen gewesen. Heute fährt sie immer noch gerne campen und verbindet dies gerne mit einer Wanderung im Wald und in den Bergen. Zum Beispiel auf dem Rothaarsteig oder im Schwarzwald.

    7 Kommentare

  1. Avatar

    Auch interessant zu Wissen ist, dass es einen wichtigen Unterschied zwischen dem Blinken zum Spurwechsel zwischen Deutschland und Holland gibt: in Deutschland heißt der gesetzte Blinker „ich möchte die Spur wechseln“ im Holländischen Nachbarland heißt das „Ich wechsel jetzt die Spur!“ Eine wichtige Nuance…..

    • Madita Weiß

      Danke für diesen Hinweis! Das ist wirklich gut zu wissen 🙂
      Viele Grüße

  2. Avatar

    Ich befürchte hier kennt jemand den Unterschied zwischen Wohnwagen und Gespanngewicht nicht.

    • Alena Gebel

      Hallo Wolfgang, danke für den Kommentar. Es wurde im Text angepasst. Viele Grüße

  3. Avatar

    Zitat:“Diese geben keine Geschwindigkeits-Empfehlung an, sondern weisen die vorübergehende maximale Höchstgeschwindigkeit aus, die gefahren werden muss.“
    Muss oder darf????

    • Alena Gebel

      Hallo Thomas, der Text wurde angepasst. Sie dürfen natürlich auch langsamer fahren und müssen nicht die max. Geschwindigkeit fahren. Nur, wenn Sie schneller fahren, können Sie geblitzt werden und ein Bußgeld erhalten.
      Viele Grüße

  4. Avatar

    Hallo Alena
    Ich habe eine Frage betreffend der Feinstaub Fahrzeug Registrierung.
    Ich habe gelesen, dass diese Registrierung für einen Camper bis 3,5 t sehr wichtig sei. Wenn dem so ist, bitten wir Sie uns den entsprechenden Link zuzustellen. Besten Dank

Reagieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.