Zur Homepage

Keine vorgestellte Campingplätze gefunden

Keine Campingplätze gefunden

Legende

Laden

Beliebte Campingplätze Gardasee

Camping Fornella Camping Fornella

Camping Fornella

Italien - Lombardei - Brescia - San Felice del Benaco

Auf der ruhigeren Westseite des beliebten Gardasees liegt der lebendige Familien-Campingplatz Fornella. Hier campen Sie in einer bunten Umgebung, die einem Gemälde entsprungen sein könnte....

Richtpreis 54,40 €

Urlaubsthemen Gardasee

Weitere Urlaubsthemen anzeigen

Die Vorteile von ACSI Eurocampings

  • 9900 Campingplätze jährlich inspiziert Zuverlässige Campingplatzinfo

  • Nach über 200 Einrichtungen/Ausstattungen suchen Immer einen Camping der zu Ihnen passt

  • Zuverlässige Bewertungen 130.000 Bewertungen von Campern

Gardasee

Wandern, Segeln, Kultur genießen oder einfach nur entspannen – das alles ist möglich am Gardasee. Der Gardasee gehört zu den beliebtesten Reisezielen in Italien. Auch deutsche Urlauber zieht es schon seit Jahrhunderten dorthin; sie sind fasziniert vom klaren Wasser des Sees und von der imposante Bergkulisse. Genießen auch Sie hier Ihren Campingurlaub.

Die Städte rundum den Gardasee sind sehr mondän und haben wunderschöne Promenaden. In Salò, Peschiera, Bardolino und Lazise können Sie in einem der zahlreichen Restaurant die italienischen Küche kennenlernen. Nach dem Essen können Sie die schmucken Villen entlang der Boulevards bei einem Spaziergang bestaunen.

Malerisches Reiseziel mit vielen Facetten

Der Gardasee am Rande der südlichen Alpen ist der größte See Italiens. Über Österreich oder die Schweiz erreichen Sie den Gardasee beispielsweise mit dem Wohnmobil schnell. Wer aus Bayern anreist, überquert die Alpen am Brennerpass. Für die Autobahn zwischen Innsbruck und der italienischen Grenze wird eine Mautgebühr verlangt.

Vom Brennerpass aus reisen Sie Richtung Südtirol und danach in die Region Trentino, zu der auch der nördliche Teil des Gardasees zählt. Vom Brenner sind es übrigens lediglich 185 Kilometer bis zum Nordufer bei Riva del Garda. Hier eröffnet sich Ihnen ein traumhafter Ausblick auf die Ausläufer der Alpen und das tiefblaue Wasser des Gardasees. Der Gardasee hat für alle Urlauber etwas zu bieten: Kultur und Unterhaltung in den Städten, Sport und Spaß auf und um das Wasser. 

Wandern, Klettern und Relaxen rund um den See

Der Gardasee ist ein wahrer Sehnsuchtsort für deutsche Urlauber. Am Ufer können Sie Ihre Zeit in einem der idyllischen Orte verbringen und das Flair von Garda, Bardolino und Lazise genießen. In diesen Städten finden Sie Restaurants, schöne Plätze und spannende Freizeitangebote. Aber auch abseits dieser Orte laden hochwertige Plätze zum Camping mit 5 Sternen ein: Auf Wunsch mit Bungalow am Sandstrand. Hier können Erholungssuchende relaxen und sich bei angenehm mildem Klima im Liegestuhl räkeln.

Aktivurlauber unternehmen gerne Ausflüge hinauf zum berühmten Monte Baldo und nutzen dafür die Seilbahn. Neben dieser Hauptattraktion gibt es etliche weitere Berge und Klettersteige, die sich für eine Wanderung eignen – viele davon abseits der beliebtesten Routen und somit romantisch abgeschieden wie der Ferrata Via dell’Amicizia bei Riva del Garda. Im Norden des Gardasees befindet sich der Naturpark Adamello-Brenta mit seinen beeindruckenden Hügeln und Berghängen.

Von den Römern bis Goethe

Bereits in der Bronzezeit war die fruchtbare Region besiedelt. So haben prähistorische Stämme Pfahlbauten nahe des Ufers errichtet. Die Überreste sind heute Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Später entwickelte sich der Gardasee als Ort zum Erholen und Entspannen für die alten Römer. In der Renaissancezeit kam es zu kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen den verschiedenen Stadtstaaten Italiens, die am Ufer Festungen wie Peschiera errichteten.

Im 18. Jahrhundert zog es den Dichter Johann Wolfgang von Goethe nach Italien. 1786 kam der Schriftsteller in Malcesine an der Ostküste an, ließ sich über den See schippern und genoss den Anblick auf die südlichen Zitronenhaine und die idyllischen Berggärten.

Bummeln durch historische Altstädte

Auch heute zieht es viele Urlauber an das Ostufer nach Malcesine, das im Schatten des mächtigen Monte Baldo liegt. In der Altstadt ist vor allem die Scaligerburg sehenswert, eine Festung, die bereits im 6. Jahrhundert von den Langobarden errichtet worden ist. Später wurde die Anlage von den Venezianern ausgebaut.

Ebenfalls im Osten gelegen, ist Bardolino einen Abstecher wert. Hier sind vor allem historische Gotteshäuser wie die Kirchen San Severo und San Zeno sehenswert. In Salò am westlichen Ufer steht ein sehenswerter spätgotischer Dom auf dem Programm – sowie ausgedehnte Shopping-Vergnügungen. Zu den wichtigsten Städten in der Umgebung des Sees gehören Bergamo, Brescia, Mantua und Verona, die alle während eines Campingurlaubs am Gardasee einen Ausflug wert sind.

Kultur und Kulinarisches für jeden Geschmack

Die Kultur am Gardasee ist stark vom mediterranen Klima und der üppigen Vegetation geprägt. Die Ufer verzaubern mit ihren Zypressen sowie duftenden Orangen- und Zitronenbäumen. Auch kulinarisch wird viel geboten: Besonders Fische aus dem See wie Forellen, Zander und Flussbarsche gehören zu den Spezialitäten.

Städte wie Lazise, Riva del Garda oder Malcesine verströmen zwischen Frühjahr und Herbst elegantes Flair. Reisende aus dem In- und Ausland erholen sich in den charmanten Cafés sowie in den Strandbädern. In einigen Orten wie zum Beispiel Desenzano warten Diskotheken auf ein junges Publikum. Wassersportler kommen gerne zum Segeln oder Surfen, während Kulturinteressierte sich von Events wie den Osterprozessionen mitreißen lassen.

Sehen und Erleben: die schönsten Freizeitaktivitäten

Viele Urlauber zieht es zum Camping am Gardasee an die südliche Uferlinie. Dort befinden sich die wichtigen Sport- und Freizeithäfen. Speziell Lazise, Bardolino und Malcesine gehören zu den Top-Destinationen für alle freizeitorientierten Reisenden. Die Städte verströmen dabei typisch italienisches Dolce Vita, das Urlauber zu einem Besuch im Café, ausgiebigen Spaziergängen und genussvollen Abendvergnügungen einlädt.

Das Südufer ist für exzellente Segel- und Surfmöglichkeiten sowie für ein abwechslungsreiches Nachtleben bekannt. Wer etwas mehr Ruhe sucht, entscheidet sich beispielsweise für Salò oder das trentinische Ufer im Norden. Für Städte-Entdecker ist ein Ausflug nach Verona empfehlenswert. In der Renaissance-Stadt siedelte William Shakespeare sein berühmtes Drama Romeo und Julia an. Entsprechend dreht sich vieles in der Stadt rund um diese bewegende Liebesgeschichte.

Eintauchen in die Menge: Feste und Traditionen

Zu den wichtigsten Festen am Gardasee gehören die Karfreitagsprozessionen zu Ostern. Speziell in Limone ist das Event ein unvergessliches Ereignis. Die Einheimischen ziehen dabei nachts mit Lichtern durch das Zentrum. Tagsüber können Sie in Castelletto di Brenzone die Passionsspiele besuchen. Ende Mai / Anfang Juni steht Bardolino beim Palio del Chiaretto Kopf. Aus der gesamten Region zieht es Besucher in den Ort, um die hochwertigen Weine vom Gardasee bei dezenter Musik zu kosten. In den Abendstunden wird in den Diskotheken und Cafés ausgelassen gefeiert.

Ende Mai wohnen Sie in Torri del Benaco der nächtlichen Segelregatta zu Ehren des Schutzheiligen San Filippo Neri bei. Wenn Sie im Juni Ihren Campingurlaub mit dem Wohnmobil in Limone verbringen, sollten Sie unbedingt zur Piazza Garibaldi aufbrechen. Dort wird am 26. Mai im Rahmen der Festa Popolare del Lago kostenlos Weißwein ausgeschenkt. Weiterhin wird Fisch aus dem Gardasee kross angebraten und verkauft. Im Juli sorgt das Straßenfest Carnevale del Sole in Salò für gute Laune.

Die beliebtesten Ferienorte

Desenzano und Sirmione sind  bekannte und beliebte Ferienorte und sind für ihr lebhaftes Nachtleben bekannt. Zudem finden sich hier beste Möglichkeiten zum Surfen sowie für Ausflüge per Segelboot. Auch ist die historische Altstadt und Festung von Peschiera nicht weit entfernt. Am Ostufer ist ein etwas älteres Publikum anzutreffen, das gerne Erholung am Strand mit etwas Sport verbindet.

Bardolino, Malcesine, Garda und Lazise sind hervorragende Ausgangspunkte, um in das bergige Hinterland aufzubrechen. Noch idyllischer ist es am Westufer nördlich von Salò und rund um Limone. Riva del Garda ganz im Norden eignet sich hervorragend für einen abgeschieden-romantischen Urlaub mit dem Partner.

Gleichzeitig bietet sich die Region für Ferien mit Kindern oder dem Hund an. Spektakulär sind die vielen kleinen Bergseen in den Höhenlagen wie zum Beispiel der Lago d’Idro oder der Lago di Ledro. Hier werden Camping und Luxus vereint: Genießen Sie Ihr Abendessen in hochwertigen Restaurants oder gönnen Sie sich Wellnessangebote wie Sauna und Massage. Für alle Regionen des Gardasees gilt, dass Campingplätze für anspruchsvolle Urlauber hervorragende Bedingungen für einen entspannten, naturnahen Urlaub bieten.

Camping am Gardasee: die beste Reisezeit

Für einen Badeurlaub sind natürlich die warmen Sommermonate ideal. Ab Juni kommen die ersten Reisenden zum Schwimmen an den norditalienischen See und wagen sich bei etwa 18 Grad Celsius ins Wasser. Im Juli, August und September ist der Gardasee etwa 19 bis 20 Grad warm. In diesem Zeitraum können Sie an der Luft mit durchschnittlichen Höchsttemperaturen von 25 bis 29 Grad rechnen. Zudem sorgen bis zu zehn Stunden Sonnenschein am Tag für die besten Voraussetzungen fürs Camping am Gardasee. Im August und September regnet es kaum.

Urlaub mit der Familie: die schönsten Freizeitparks

Am Gardasee stehen nicht nur Romantik und Natur im Vordergrund: Wer mit Kindern anreist, kommt in den Genuss zahlreicher Freizeitparadiese. Allen voran das Gardaland in Lazise als Italiens größter Vergnügungspark. Schwindelerregend hohe Achterbahnen, unzählige Wasserattraktionen und Fantasiewelten bieten Spaß für die ganze Familie. Ebenso in Lazise befindet sich das Movieland, das actionreiche Stunt- und Themenshows präsentiert.

Wer selbst aktiv werden möchte, besucht einen der vielen Kletterparks. Der Busatte Adventure Park am Monte Baldo verfügt über fünf Parcours für Erwachsene und Kinder. Der Family Adventure Park in San Zeno di Montagna besitzt sogar einen mehr und ist mit Kletternetzen, Hängebrücken und Seilen für alle Fitnesslevel geeignet. Tierliebhaber besuchen den Wildpark Al Bosco, der etwas vom Gardasee entfernt bei Grezzana liegt. Luchse, Murmeltiere und Steinböcke kann die ganze Familie hier in artgerechter Umgebung beobachten.

Nützliche Tipps für Ihren Urlaub

Wer aus Deutschland an den Gardasee reist, muss sich keine völlig neuen Verhaltensregeln aneignen. Die Mentalität der Italiener ist leidenschaftlich und vor allem lebensfroh – La Dolce Vita eben. Für die Einreise nach Italien benötigen Sie nichts weiter als Ihren Personalausweis. Eine Pass- oder Zollkontrolle gibt es in der Regel nicht. Als EU-Land hat Italien die Roaming-Gebühren für Mobiltelefone abgeschafft, sodass Sie zum selben Preis wie in Deutschland europaweit kommunizieren können.

Die Preise vor Ort ähneln weitgehend denen in Deutschland, liegen teilweise aber etwas höher. Eine original italienische Pizza kaufen Sie bereits ab 6,50 €, ein günstiger Espresso oder Cappuccino ist ab 2 € erhältlich. Beliebt sind die Aperitivos, bei denen man ein Getränk bestellt und sich frei am Büfett bedienen darf. Beim Bezahlen ist es im Restaurant üblich, etwa fünf bis zehn Prozent Trinkgeld zu geben. Üblicherweise lässt man den Obolus nach dem Erhalt des Wechselgeldes auf dem Tisch liegen.

Fazit: Ein Reiseziel zum Verlieben

Wenn Sie am Ufer entspannen, baden gehen und mit dem Hund spazieren möchten, sind die mondänen Badeorte am Südostufer empfehlenswert. Zudem gibt es im Süden und im Osten hervorragende Campingplätze mit luxuriöser Ausstattung wie Wellness und italienischer Küche. Hier findet man außerdem eine erstaunliche Anzahl an Partyorten und Diskotheken, in denen speziell junge Urlauber auf ihre Kosten kommen.

Viele Urlauber zieht es auch in die Berge, die mit mehr als 2.000 Meter den Gardasee überragen. Vom Monte Baldo sind traumhafte Aussichten garantiert. Hier eignen sich kristallklare Bergseen für einen kleinen Zwischenstopp mit dem Wohnmobil. Aktivurlauber können sich außerdem auf dem Gardasee dem Wassersport widmen. Beliebt sind insbesondere Segeltouren über den See. Sie können sich außerdem mit dem Surfbrett oder einem Kite-Board auf die Wellen begeben. Des Weiteren offenbaren Tauchgänge spannende Einblicke in vergangene Zeiten: So liegen auf dem Seegrund diverse Galeeren aus dem Mittelalter.

Top 5 in der Region

  • Der wichtigste und am einfachsten zugängliche Berg am Gardasee ist der Monte Baldo. Der mehr als 2.000 Meter hohe Gipfel lässt sich von Malcesine mit der Seilbahn erreichen. Alternativ stehen auch Wanderwege zur Auswahl. 
  • In Sirmione am Südufer ist die Grotte di Catullo ein echtes Highlight. Hierbei handelt es sich weniger um eine Höhle als um die Überreste einer römischen Villa, zu der ein gut ausgestattetes Museum gehört.
  • Salò am Westufer begeistert mit seiner langen Seepromenade, die von prächtigen Villen und Bürgerpalästen gesäumt ist. Das Städtchen ist ideal, um einen Hauch italienischer Lebensart und Lebenslust aufzunehmen.
  • Bereits Goethe schilderte sie in seiner Italienreise: Die Scalingerburg von Malcesine ist unbedingt einen Abstecher wert. Ein Höhepunkt ist der Aufstieg zum Turm, von wo aus Sie einen herrlichen Ausblick über die malerischen Altstadthäuser des Ortes genießen.
  • Abseits des Sees ist Verona mit seiner gut erhaltenen Altstadt sehenswert. Von Peschiera aus nur 30 Kilometer entfernt, befindet man sich schnell in den pittoresken Gassen. Zu den Highlights zählen das römische Amphitheater aus dem 1. Jahrhundert und die rote Castelvecchio-Burg.