Zur Homepage

Premium campings

Geen premium campings gevonden

Laden
Alle 30 Campingplätze zeigen - Alentejo

Beliebte Campingplätze Alentejo

Alle 30 Campingplätze zeigen - Alentejo

Urlaubsthemen Alentejo

Weitere Urlaubsthemen anzeigen

Die Vorteile von ACSI Eurocampings

  • 9900 Campingplätze jährlich inspiziert Zuverlässige Campingplatzinfo

  • Nach über 200 Einrichtungen/Ausstattungen suchen Immer einen Camping der zu Ihnen passt

  • Zuverlässige Bewertungen 100.000 Bewertungen von Campern

Campingplätze in Alentejo

In der Region Alentejo in Portugal kann man herrlich campen. Das Gebiet ist etwas ruhiger als die touristische Algarve und man kann prima wandern und Rad fahren. Auch Alentejo bietet diverse Möglichkeiten für Wassersportler. Egal ob Sie mit dem eigenen Zelt, Caravan oder Reisemobil anreisen oder in einem Bungalow, Wohnwagen oder Mobilheim untergebracht sind, in Alentejo gibt es genügend Campingplätze, wo Sie herrlich in einer prächtigen Umgebung das alles genießen können. 

Weiterlesen

Tipps für Alentejo

•    Die Costa Dourada. 
•    Einer der Naturparks ist zum Beispiel Naturpark S. Mamede
•    Die Hauptstadt Évora mit der historischen Altstadt, die auf der Liste des UNESCO Welterbes steht.
•    Die Stadt Portalegre, eine ehemalige strategische Stadt mit den drei Türmen.

 

Die abwechslungreiche Landschaft von Alentejo

Die Landschaft von Alentejo ist enorm unterschiedlich. An der Westküste liegt die Costa Dourada, wo Sie Sonne, Meer und Strand genießen. Hier liegen diverse Campingplätze nur einen Steinwurf vim Atlantik. Die Küstenregion des südlichen Alentejo fällt teilweise mit dem Naturschutzgebiet   Parque Natural do Sudoeste Alentejano e Costa Vicentina zusammen. Hier findet man meist noch unberührte, intime kleine Strände, aber auch steile Klippen.

Im Osten Portugals liegt ein weiterer Naturpark: Parque Natural da Serra de São Mamede. Hier wachsen viel Kastanien und Korkeichen. In diesem grünen Gebirge findet man historische Überreste der menschlichen Besiedelung. Vor allem für Vogelliebhaber ist der Park sehr interessant. Einige Wanderweg laufen durch den Park und auf der höchsten Stelle des Gebirges hat man eine prächtige Aussicht. 

In Alentejo wurden diverse Dämme gebaut, woraus Stauseen entstanden sind. So wurden die Agrargebiete bewässert. Der bekannteste Damm ist der Alqueva-Damm am Guadiana Fluss. Der längste Fluss Portugals ist der Tajo, dem Alentejo ihren Namen verdankt: ‘jenseits des Tajo’. Am Ufer wird überall Wein angebaut.

 

Interessante Städe in Alentejo

Évora ist die Hauptstadt von Alentejo. Die historische Altstadt ist in das UNESCO Welterbe aufgenommen. Man kann verschiedene interessante Bauwerke sehen, bspw. den Palast, die Universität, Kirchen, das Aquädukt und den römischen Tempel. 
Portalegre hat einen Geschichte hinsichtlich der Teppichweberei, zu der auch ein Musem gibt. Es gibt auch eins über die Korkproduktion. In der Altstadt gibt es viele enge Gassen, die typisch sind für viele portugiesische Ortschaften. Man kann gemütlich einkaufen und auf den Terrassen schön essen. 

In Alentejo gibt es nur vereinzelt Städte, eher kleine Dörfer. In den Dörfern sieht man viele weiße Häuser mit den typischen langen, offenen Schornsteinen. Vielerorts findet man maurische oder römische Bauten und andere Überreste aus dieser Zeit. Zudem findet man in allen portugiesischen Dörfen gemütliche Märkte. An der Costa Dourada sind dann kleinere Badeorte mit schönen Sandstränden.